Einzelhandel

Hamburg: Ladage & Oelke zieht um

Alter Wall Hamburg – Blick auf die Gebäude Alter Wall 20-32 vom Adolphsplatz aus. (Grafik: Art-Invest Real Estate)
Alter Wall Hamburg – Blick auf die Gebäude Alter Wall 20-32 vom Adolphsplatz aus. (Grafik: Art-Invest Real Estate)

Der traditionsreiche Hamburger Herrenausstatter Ladage & Oelke zieht um. Neuer Standort wird ab Herbst 2020 ein Gebäude am Alten Wall sein. 

Ladage & Oelke zieht in ein Ensemble am Alten Wall, das aktuell von Art-Invest revitalisiert wird. Hierzu wurden knapp 780 qm über drei Ebenen in der Haunsummer 22 angemietet. Die Eröffnung soll zusammen mit dem 175. Firmenjubiläum im kommenden September gefeiert werden. „Mit dem Umzug zum Alten Wall bietet sich für uns eine langfristige Entwicklungsperspektive und die Möglichkeit, unsere Unternehmensstrategie weiter auszubauen“, sagt Selma Wegmann, Geschäftsführerin von Ladage & Oelke und Urgroßnichte des Gründers Johann Oelke. „Dieser historische Standort ist mit dem Bucerius Kunst Forum ein kultureller Ankerpunkt und passt mit seiner Nähe zu Handelskammer, Rathaus und Börse besonders gut zu unserer eigenen traditionsreichen Firmengeschichte.“

Das inhabergeführte Geschäft Ladage & Oelke war seit 1845 am Neuen Wall ansässig, bevor es im vergangenen Jahr übergangsweise in die Großen Bleichen 34 umzog. 

   
Helge Neumann / 29.10.2019 - 11:51 Uhr

Weitere Nachrichten

Der Pop-Up-Store von Bree in München in der Theatinerstraße. (Foto: Bree)

Bree stellt Insolvenzantrag

Taschenhersteller aus Hamburg

Trotz intensiver Bemühungen und einer kompletten Neuaufstellung sei es nicht gelungen, das Geschäft in die schwarzen Zahlen zurückzuführen, teilt Bree mit. Aus diesem Grund habe man am 15. Mai 2019 beim Amtsgericht Hamburg die Eröffnung eines Insolvenzverfahrens in Eigenverwaltung beantragt.