Umweltschutz

HDE: Handel ist beim Klimaschutz einen Schritt weiter

Einen ersten Etappensieg auf dem Weg in die Klimaneutralität haben die Sektoren Gewerbe, Handel und Dienstleistung (GHD) erzielt, berichtet der Handelsverband Deutschland (HDE).

Dem HDE zufolge haben die Sektoren Gewerbe, Handel und Dienstleistung ihren CO2-Ausstoß im Vergleich zu 1990 mehr als halbieren können (54%) und haben damit das EU-Klimaschutzziel für 2030 schon fast erfüllt. Insbesondere die großen Filialisten seien auf einem guten Weg.

 

Allein die elf Unterzeichner der Klimaschutzerklärung des deutschen Einzelhandels haben 2016 mehr als 370 Mio. Euro in Energieeffizienzmaßnahmen investiert und so bereits 110.000 Tonnen CO2 eingespart, heißt es seitens des HDE. Damit wurde der Strombedarf um jährlich mehr als 200.000 MWh reduziert. Das entspricht in etwa dem Jahresverbrauch einer deutschen Kleinstadt. Um diesen erfolgreichen Weg zu mehr Klimaschutz weiterzugehen, setze der Handel auf die HDE-Klimaschutzoffensive. Hier bekommen insbesondere kleinere, mittelständische Unternehmen Tipps und Beratung, mit welchen Maßnahmen sie einen Beitrag zum Klimaschutz leisten können: www.hde-klimaschutz.de.

 
Michael Frantze / 21.03.2019 - 12:09 Uhr

Weitere Nachrichten

In Deutschland wird nach wie vor gerne geshoppt. (Foto: Neel Tailor/Unsplash)

Konsumbarometer: Verbraucherstimmung stabilisiert sich

HDE

Nach einem deutlichen Dämpfer im Mai stabilisiert sich die Verbraucherstimmung in Deutschland. Das zeigt das aktuelle HDE-Konsumbarometer im Juni. Angesichts des sich abschwächenden Arbeitsmarktes fordert der Handelsverband Deutschland (HDE) jedoch die richtigen Signale der Politik, um die Binnenkonjunktur weiterhin stabil zu halten.