HDE-Prognose

HDE: Onlineshopper wollen 2019 mehr Geld ausgeben

Nach einer Prognose des Handelsverbands Deutschland (HDE) werden die Umsätze im Onlinehandel in 2019 um rund 9% auf 58,5 Mrd. Euro steigen.

Laut HDE-Prognose wollen 34% der Onlineshopper im laufenden Jahr mehr Geld ausgeben als noch im Vorjahr. Vor allem die Branchen FMCG (Waren des täglichen Bedarfs), ’Heimwerken & Garten‘ sowie die Teilbereiche aus ’Wohnen & Einrichten‘ treiben den Onlinehandel. In den stark etablierten Onlinemärkten, wie ’Fashion & Accessoires‘, ’CE/Elektro‘ und ’Freizeit & Hobby‘ wird sich dagegen das Wachstum abschwächen, prognostiziert der HDE.

 

Zwei Drittel der Deutschen ab 14 Jahren kaufen nach Angaben des HDE heute mehr oder weniger regelmäßig online ein. Das Potenzial zur Steigerung der Anzahl der Onlineshopper kommt wohl im Wesentlichen aus der Altersgruppe 60 Plus. So sind 2018 „neue“ Onlineshopper vor allem aus dieser Altersgruppe hinzugekommen.

 

Die durchschnittlichen Ausgaben pro Onlineshopper nehmen dem HDE zufolge anhaltend zu. Im Vergleich zu 2014 liegen die durchschnittlichen Onlineausgaben pro Shopper 2018 um fast 30% höher. Das Wachstum des Onlineumsatzes sei daher deutlich stärker ausgeprägt als der Anstieg der Anzahl der Onlineshopper.

 
Michael Frantze / 13.03.2019 - 14:32 Uhr

Weitere Nachrichten

Alexander Birken, Vorstandsvorsitzender der Otto Group (Foto: Otto)

Otto Group: Gewinn bricht ein

Onlinehandel

Die Otto Group ist im Geschäftsjahr 2018/19 (28. Februar) nicht wie geplant gewachsen. Für das laufende Jahr rechnet das Unternehmen aus Hamburg mit einem deutlichen Umsatzplus.

Generation 60 plus entdeckt den Onlinehandel

E-Commerce

Immer mehr Verbraucher in Deutschland kaufen online ein. Vor allem immer mehr Ältere entdecken das Einkaufen im Internet für sich. Gleichzeitig steigen die Pro-Kopf-Ausgaben der Online-Shopper. Das zeigen aktuelle Zahlen des HDE-Online-Monitors 2019.