Eröffnung des Deutschen Handelskongress 2017

HDE-Präsident Sanktjohanser fordert entschlossene Wirtschaftspolitik

Josef Sanktjohanser
Josef Sanktjohanser

Zur Eröffnung des Deutschen Handelskongresses 2017 in Berlin fordert HDE-Präsident Josef Sanktjohanser die kommende Bundesregierung dazu auf, die Wirtschaft zu stärken und die Kaufkraft dauerhaft zu stabilisieren.

„Die kommende Bundesregierung sollte wieder stärker das Erwirtschaften unseres Wohlstandes in den Fokus nehmen statt nur dessen Verteilung. Wir brauchen dringend eine wahrnehmbare Wirtschaftspolitik mit einem klaren ordnungspolitischen Kompass“, so HDE-Präsident Josef Sanktjohanser. Außerdem machte der HDE-Präsident deutlich, dass die Politik entscheidende Zukunftsthemen wie die digitale Transformation oder die Bildung entschlossen angehen sollte. So habe sich beispielsweise die Arbeitswelt im Zuge der Digitalisierung grundlegend verändert und benötige neue Regeln mit wesentlich mehr Flexibilität. Zudem seien die Unternehmen auf einen rechtlichen Rahmen für den grenzüberschreitenden Handel angewiesen, damit ein fairer Wettbewerb zwischen allen Marktbeteiligten auch in Zukunft möglich ist. 
 

Neben passenden Rahmenbedingungen für die Unternehmen ist für den Handel außerdem eine gute Verbraucherstimmung wichtig. „Der Konsum hat sich in den letzten Jahren als zuverlässige Säule der Konjunktur erwiesen. Wenn wir wollen, dass das so bleibt, müssen wir für eine langfristig stabile Kaufkraft in Deutschland sorgen. Deshalb ist es entscheidend, dass die Politik steuerliche Entlastungen angeht“, so Sanktjohanser weiter. Das sei angesichts der sprudelnden Einnahmen auch ein Gebot der Fairness. Die Teilhabe der Mittelschicht am Wohlstand sollte wieder stärker in den Mittelpunkt rücken. Dabei gehe es darüber hinaus um eine gerechtere Verteilung der finanziellen Belastungen durch die Energiewende. Industrieausnahmen sollten daher aus dem Haushalt und nicht von Handel und Verbrauchern finanziert werden. Mit den aktuellen Rahmenbedingungen verpasse Deutschland trotz der höchsten Strompreise Europas sein Klimaziel. Daher sollte der Klimaschutz in den Mittelpunkt der Energiewende gerückt werden. 

Helge Neumann / 15.11.2017 - 09:38 Uhr

Weitere Nachrichten

In Deutschland wird nach wie vor gerne geshoppt. (Foto: Neel Tailor/Unsplash)

Konsumbarometer: Verbraucherstimmung stabilisiert sich

HDE

Nach einem deutlichen Dämpfer im Mai stabilisiert sich die Verbraucherstimmung in Deutschland. Das zeigt das aktuelle HDE-Konsumbarometer im Juni. Angesichts des sich abschwächenden Arbeitsmarktes fordert der Handelsverband Deutschland (HDE) jedoch die richtigen Signale der Politik, um die Binnenkonjunktur weiterhin stabil zu halten.

Generation 60 plus entdeckt den Onlinehandel

E-Commerce

Immer mehr Verbraucher in Deutschland kaufen online ein. Vor allem immer mehr Ältere entdecken das Einkaufen im Internet für sich. Gleichzeitig steigen die Pro-Kopf-Ausgaben der Online-Shopper. Das zeigen aktuelle Zahlen des HDE-Online-Monitors 2019.

Stefan Genth

Nur wenige Deutsche bestellen im Ausland

Umfrage

Wenige Wochen vor der Europawahl sehen die Verbraucher in Deutschland im europäischen Binnenmarkt vor allem Chancen. Allerdings shoppen nur wenige im Ausland. Das zeigt eine aktuelle Umfrage des HDE-Konsummonitors.