Konsumbarometer

HDE prognostiziert: Verbraucherstimmung kühlt deutlich ab

In seinem Konsumbarometer sieht der Handelsverband Deutschland (HDE) die Kauflust der Deutschen deutlich schwinden. Die guten Zahlen der vergangenen Monate ließen sich vorwiegend auf die gute Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt zurückführen, so der HDE in seiner Meldung.

 

HDE: Stärkung des Verbrauchervertrauens wichtig

Der Tiefstand auf dem Niveau des ersten Quartals des Jahres sei auf gesamtwirtschaftliche Abwärtsbewegungen zurückzuführen. „Die Verbraucher lassen sich zunehmend von den sinkenden Wirtschaftsprognosen beeindrucken“, so HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth. Und weiter: „Die Binnenkonjunktur und der Konsum müssen angesichts schwächer werdender Export- und Produktionszahlen als Stabilitätsanker für die gesamte Volkswirtschaft gestärkt werden.“ Dies sei am ehesten durch die Abschaffung des Solidaritätszuschlags und Steuererleichterungen für kleine und mittlere Einkommen zu erreichen, so der Handelsverband. 

 

HDE: Verbraucher sind vorsichtiger geworden

Für die prognostizierte Trübung der Verbraucherstimmung gaben die Befragten einen Rückgang der Anschaffungsneigung sowie geringere Einkommens- und Konjunkturerwartungen an. 
Das Konsumbarometer erscheint monatlich und setzt sich aus der Befragung von 2000 Personen zur Anschaffungsneigung, Sparneigung, finanzieller Situation und anderen konsumrelevanten Faktoren zusammen.

Weitere Informationen zum HDE finden Sie hier.

   
Laura Klesper / 06.05.2019 - 11:46 Uhr

Weitere Nachrichten

Das Zumnorde-Stammhaus in Münster erstrahlt in neuem Glanz. (Foto: Zumnorde)

Handel investiert Millionen in Ladenbau

Schuhhandel

Die Investitionsbereitschaft des Handels in das Erscheinungsbild und die technische Ausstattung seiner Geschäfte ist weiterhin auf einem hohen Niveau. Das geht aus der EHI-Studie „Ladenmonitor 2020“ hervor.