Sommerumfrage

HDE rechnet mit stabiler Beschäftigtenzahl im Einzelhandel

Im zweiten Halbjahr 2017 geht der Handelsverband Deutschland davon aus, dass die Mitarbeiterzahl im deutschen Einzelhandel mit drei Millionen Beschäftigten weitgehend stabil bleiben wird.

Laut HDE wollen zwölf Prozent der Handelsunternehmen in Deutschland die Mitarbeiterzahl erhöhen, zehn Prozent allerdings reduzieren. 78% planen mit einer konstanten Beschäftigung. Insbesondere größere Unternehmen bauen Beschäftigung auf.

Basierend auf den Zahlen der Bundesagentur für Arbeit hatte der Einzelhandel im vergangenen Jahr insgesamt 29.000 neue Jobs geschaffen. Dabei legte der Handel bei den sozialversicherungspflichtigen Arbeitsverhältnissen weiter zu, während die Zahl der geringfügig Beschäftigten sank. So gab es Ende 2016 rund 40.000 sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze mehr im Handel als 2015. Gleichzeitig ging die Zahl der geringfügig Beschäftigten gegenüber dem Vorjahr um knapp 11.000 zurück.

Michael Frantze / 04.10.2017 - 14:53 Uhr

Weitere Nachrichten

In Deutschland wird nach wie vor gerne geshoppt. (Foto: Neel Tailor/Unsplash)

Konsumbarometer: Verbraucherstimmung stabilisiert sich

HDE

Nach einem deutlichen Dämpfer im Mai stabilisiert sich die Verbraucherstimmung in Deutschland. Das zeigt das aktuelle HDE-Konsumbarometer im Juni. Angesichts des sich abschwächenden Arbeitsmarktes fordert der Handelsverband Deutschland (HDE) jedoch die richtigen Signale der Politik, um die Binnenkonjunktur weiterhin stabil zu halten.