Recycling

HDE: Recycelte Kunststoffe sollten mehr genutzt werden

Rezyklate: 10 Prozent der Hemmnisse sind gering (Grafik: HDE)
Rezyklate: 10 Prozent der Hemmnisse sind gering (Grafik: HDE)

Nach einer Studie des Handelsverband Deutschlands (HDE) könnten in Deutschland viel mehr recycelte Kunststoffe für Verpackungen genutzt werden. Dafür bräuchte es jedoch mehr qualitativ hochwertige Rezyklate auf dem Markt und weniger gesetzliche Hürden für deren Verwendung.

Wie die HDE-Studie, die im Auftrag der Klimaschutzoffensive des Handels durchgeführt wurde, zeigt, bestehen nur bei zehn Prozent der Plastikverpackungen keine bis geringe Hemmnisse für den Einsatz von Rezyklaten. Vor allem bei Plastikverpackungen im Lebensmittelbereich – zum Beispiel bei Schalen für Obst und Gemüse oder bei Joghurtbechern – sei ein Einsatz von recycelten Kunststoffen aktuell kaum möglich. Bei anderen Produkten wie Paletten oder Pflanztöpfen dagegen würden heute schon Rezyklate in größeren Mengen eingesetzt. „Für den Einsatz von recycelten Kunststoffen müssen verbindliche und verlässliche Qualitätsstandards aufgestellt werden, damit diese umfassender genutzt werden können als bisher“, so Stefan Genth, Hauptgeschäftsführer beim Handelsverband Deutschland. Immer wieder diskutierte politische Vorgaben für einen Mindest-Rezyklatgehalt in Verpackungen würden nach Ansicht des HDE zusätzlich die Knappheit des recycelten Materials verschärfen und die Preise in die Höhe treiben.

Die Studie wurde von der Gesellschaft für Verpackungsmarktforschung (GVM) im Auftrag der HDE-Klimaschutzoffensive durchgeführt.

 
Michael Frantze / 09.04.2019 - 11:31 Uhr

Weitere Nachrichten

In Deutschland wird nach wie vor gerne geshoppt. (Foto: Neel Tailor/Unsplash)

Konsumbarometer: Verbraucherstimmung stabilisiert sich

HDE

Nach einem deutlichen Dämpfer im Mai stabilisiert sich die Verbraucherstimmung in Deutschland. Das zeigt das aktuelle HDE-Konsumbarometer im Juni. Angesichts des sich abschwächenden Arbeitsmarktes fordert der Handelsverband Deutschland (HDE) jedoch die richtigen Signale der Politik, um die Binnenkonjunktur weiterhin stabil zu halten.