Bundesverband der Schuh- und Lederwarenindustrie

HDS/L-Symposium findet in Mindelheim statt

Logistikzentrum von Gabor in Mindelheim. (Foto: Gabor)
Logistikzentrum von Gabor in Mindelheim. (Foto: Gabor)

Die diesjährige HDS/L-Mitgliederversammlung findet erneut in Verbindung mit einem Symposium statt. Am 22./23. Mai trifft sich die Branche im bayrischen Mindelheim. Das Motto der Veranstaltung lautet: ’Die Branche in Bewegung’. 

Laut HDS/L gibt der Titel der Veranstaltung einerseits einen Hinweis auf die ebenso rasante wie brisante Entwicklung, mit der sich die Schuh- und Lederwarenbranche täglich konfrontiert sieht. Andererseits sei auch die Wahl des Ortes Spiegelbild der zunehmenden Geschwindigkeit, denn das Symposium findet im hochmodernen Logistik-Center der Firma Gabor statt.

Neben exklusiven Einblicken in die innovative Technologie des ’weltweit größten Gabor Schuhschranks’ wartet das Symposium wie immer mit interessanten und informativen Vorträgen auf. Nach einem Blick auf die aktuelle Branchensituation durch den Vorsitzenden des Bundesverbandes der Schuh- und Lederwarenindustrie Carl-August Seibel wird Carolin Schulze Palstring, Leiterin der Kapitalmarktanalyse bei Metzler Private Banking in Frankfurt, einen Vortrag zum Thema ’Finanzkrise 2.0? – Warten auf Godot’ halten.

Die nach wie vor wachsende Bedeutung des Onlinehandels steht im Fokus des Vortrags von Dr. Kai Hudetz vom Institut für Handelsforschung in Köln. Hudetz wirft einen Blick hinter die Kulissen der wichtigsten Online-Player und zeigt auf, vor welche Herausforderungen die Branche in Zukunft gestellt wird. Mit der Präsentation einer Reihe von interessanten Start-Up Unternehmen aus Deutschland endet das HDS/L Symposium.

Anmeldungen sind bis zum 7. Mai über den folgenden Link möglich: www.hdsl.eu/symposium

Helge Neumann / 09.04.2019 - 08:16 Uhr

Weitere Nachrichten

Manfred Junkert (Foto: Messe Düsseldorf/Constanze Tillmann)

Kein Leder mehr aus Brasilien?

Schuhindustrie

Die VF Group, zu der Marken wie Timberland und Vans gehören, ging voran; H&M folgte: Beide Unternehmen kündigten vor Kurzem an, vorerst kein Leder aus Brasilien mehr beziehen zu wollen. Auslöser waren die Brände im Amazonas-Gebiet und der mangelnde politische Wille, diese einzudämmen. Auch deutsche Unternehmen verarbeiten Leder aus Brasilien. schuhkurier fragte beim HDS/L nach.

Gleich 19 neue Azubis starteten bei Gabor ins Berufsleben – hier beim Gruppenfoto mit Kollegen aus der Personalabteilung und Mitarbeitervertretung. (Foto: Gabor)

Neue Azubis starten bei Gabor

Ausbildung

Am 2. September war es so weit: Die 19 neuen Azubis der Gabor Shoes AG hatten ihren ersten Arbeitstag. Elf Industriekaufleute, sechs Schuhfertiger und Schuhfertigerinnen und zwei Kaufleute im E-Commerce starteten ihre Ausbildung bei Gabor.