I love shoes

Herbst & Winter: Die It-Pieces der Saison

Hoodies werden zu femininen Pieces getragen. Der Herbst spielt mit Gegensätzen. (Foto: Bally)
Hoodies werden zu femininen Pieces getragen. Der Herbst spielt mit Gegensätzen. (Foto: Bally)

Bekannte Klassiker bestimmen die modische Agenda in der aktuellen Herbstsaison. Schwere Stoffe wie Rauleder und Samt kommen zurück, Nuancen wie Bordeauxrot, Curry und Tannengrün werden wichtig. Hinzu kommen einige It-Pieces, die als trendige Ausreißer gelten. I love shoes mit einem Überblick und den passenden Styling-Tipps.

Der Herbst ist offiziell bei uns angekommen. Langsam aber sicher sinken die Temperaturen, der Himmel wird grauer, die Abende länger. Und auch in Sachen Mode bestimmt Gewohntes das Bild: Wollmäntel und Oversize-Strickpullover, Bigsize-Schals und Midi-Dresses werden gefragt.

Die aktuelle Saison bringt jedoch im Fashion- und Accessoire-Bereich einige Neuheiten auf den Plan.

Coat addicted – Teddy, Lack, Karos

Die Saison strotzt vor Vielfalt, gerade was das Thema Mäntel betrifft. Jacken, die an Schaffell erinnern, Teddy-Fell und Animal-Muster sind die Modelle für Mutige. Insbesondere die Teddyfell-Mäntel lassen sich dennoch lässig und alltagstauglich zu Hoodies, Jeans und Boots stylen. Die modische Spitze im Herbst bilden Kunstfell-Jacken im Leo-Look. Das übrige Outfit sollte reduziert gehalten sein und sich auf eine Kernfarbe konzentrieren. Basics wie Schwarz, Weiß, Grau, oder Sandbeige sind zu fast allen Colorpop-Pieces kombinierbar.

Neben den plüschigen Oberflächen sorgen leuchtende Signalfarben wie Rot, Lila, Hellblau, Mint und Reinweiß für ein Statement gegen herbstliche Tristesse. Ebenso gefragt sind Karo-Muster auf strengen Blazern und Mänteln, die dann aber durch lässige Hoodies und weit fallende Jeans aufgebrochen werden. Not so british, but really stylish!

Glossige Lackleder werden bei Schuhen, Jacken und Taschen gefragt, ebenso Velours und perlende Samt-Stoffe.

Herbst & Winter: Puffer-Jackets

Im Zuge des anhaltenden Retro-Trends werden sogenannte Puffer-Jackets zum Must-have. Darunter versteht man kurz geschnittene, dafür aber extrem voluminös wirkende, gefütterte Winterjacken. Besonders gefragt sind derzeit metallisch schimmernde Varianten, die beispielsweise im Techno-Style zu Mom-Jeans und Dad-Sneakern kombiniert werden können.

Daneben rangieren einfarbige Bigsize-Typen, die im Stilbruch zu schickeren Kleidern oder Röcken tragbar sind. Hierzu funktionieren farblich auf die Jacke abgestimmte Ankle-Booties und Bikerstiefel.

Ebenfalls neu und angesagt im Accessoire-Bereich: Dick gefütterte Schals, die an Daunenjacken erinnern.

Midi-Länge, Rüschen und Trompeten

Neben Pieces mit lässiger Urbanwear-Attitüde rücken besonders feminine Stoffe, florale Muster, spielerische Cuts und weibliche Details in den Fokus. Ein wichtiger Saison-Trend ist die Kombination aus Midi-Dress mit Rüschen, derb-maskulinen Bikerboots und sportlichen Hoodies. Elegante Hemdkrägen werden zu grobmaschigen Strick-Pullovern gestylt. Das Spiel mit Gegensätzen, unterschiedlichen Materialqualitäten, Muster-Prints und farblichen Kontrasten wird im Herbst auf die Spitze getrieben. Sport trifft auf Eleganz, maskuline Stücke auf feminine Details, Minimalismus auf Opulenz, Muster-Vielfalt auf einfarbige Stücke, geometrische Shapes auf verspielte Volants.

Auch in Sachen Schuh-Mode ist fast alles erlaubt. Wieder auf dem Vormarsch sind Westernboots, Fransenstiefel sowie Stiefel mit besonders hohen Schäften. Dank der maximalen Freiheit, können individuelle Bedürfnisse und Vorstellungen in der Mode Ausdruck finden.

Sarah Amadio / 24.09.2018 - 09:22 Uhr

Weitere Nachrichten