I love shoes

Herbstkino: Horror, Drama oder doch Komödie?

Nach den Buch-Tipps sind die Kinohighlights der Saison die logische Konsequenz. Schlechtes Wetter und verregnete Herbstabende wollen schließlich sinnvoll genutzt werden.

Der klassische Kinobesuch hat in Zeiten von Netflix und Co. ein fast schon nostalgisches Flair. Doch gegen den süßen Retro-Duft von Popcorn, Stimmengewirr und Großbildleinwand kommt das heimische Sofa eben nur schwer an. Außerdem glänzt der Herbst mit filmischen Hochkarätern, die nicht nur von eingefleischten Filmfans gelobt werden und den abendlichen Kinobesuch fast schon zur Notwendigkeit machen.

I love shoes präsentiert fünf Herbst-Diamanten aus der Kinowelt.

 

1. Es – Gruselige Zeiten nahen

 

Der Horrorstreifen mit dem sadistischen Clown Pennywise in der Hauptrolle, erschaffen von dem amerikanischen Schriftsteller Stephen King, legte laut diversen Pressemeldungen den besten Horrorfilmstart seit langem hin. In den USA läuft das Remake des Klassikers bereits, stürmte prompt die Kinocharts und brach damit alle Rekorde der jüngsten Vergangenheit. Am Startwochenende spielte der gruselige Clown-Schocker 117 Millionen Dollar ein, wie unter anderem ’Die Welt‘ berichtete. 

Kurz zum Inhalt: Das Schrecken treibt in Derry im US-Bundesstaat Maine sein Unwesen. Immer wieder verschwinden Menschen aus der amerikanischen Stadt. Sieben Kinder erfahren schließlich von der mörderischen Kreatur, die für das Verschwinden verantwortlich sein soll. Sie gründen eine Gemeinschaft und schwören, das Monster endgültig zu vernichten und den Frieden wiederherzustellen. Starttermin für den neuverfilmten Schocker ist der 28. September.

 

2. Mother!

 

Ein verlassenes Landhaus mit morbidem Charme, ein Ehepaar, bestehend aus Autor und psychisch labiler Frau, und ungebetener Besuch – fertig ist der Stoff, aus dem gute Horrorfilme gemacht werden. Mit dabei im Höllenhaus sind Jennifer Lawrence und Michelle Pfeiffer.
Das Leid der Protagonisten und der Zuschauer beginnt mit einem Fremden, der eine Unterkunft sucht, da er von den Plänen des Ehepaares aus dem Landhaus ein Bed & Breakfast-Hotel zu machen, erfahren hat. Der Fremde nistet sich bei den beiden ein, übertritt sämtliche Regeln der Privatsphäre und sorgt für Zerstörung von Innen heraus. Anschließend folgen die Frau des Fremden und die Söhne. Der erste Mord steht ins Haus, woraufhin sich weitere zermürbende Geschehnisse abspielen.

In dem Mysterydrama stehen verstörende Visionen, eine gedankliche Anlehnung an die verschiedenen Stufen der Hölle und das persönliche Leiden der Darsteller im Vordergrund. Soviel sei gesagt: Mother! Ist kein Film für schwache Nerven.

 

3. Schneemann – Krimizeit mit Michael Fassbender

 

„Bald fällt der erste Schnee. Dann beginnt die Jagd auf den Killer“ – so der Slogan des neuen Winterkrimis, der sich ab dem 19. Oktober auf den Kinoleinwänden abspielen wird. Der Krimi beruht auf dem gleichnamigen norwegischen Kriminalroman von Jo Nesbø.

Und darum geht es in dem skandinavischen Crime-Streifen: Mit Einbruch des Winters und den ersten Schneefällen beginnt das Verschwinden von Menschen. Michael Fassbender fungiert in ’Schneemann‘ als Anführer einer Eliteeinheit der Polizei, die den Auftrag hat, den Fall schnellstmöglich aufzuklären. Bald schon fällt der Verdacht auf einen Serienkiller, der nie gefasst wurde und jetzt aus der Versenkung zurückgekehrt sein könnte. Gearbeitet wird in dem Krimi auf Zeit, denn der Schneemann wird beim nächsten Schneefall erneut zuschlagen und ein weiteres Opfer fordern. Um dem zuvorzukommen, werden jahrzehntealte Fälle erneut aufgerollt, die eine Verbindung zwischen den Ereignissen aufzeigen sollen. Ergebnis der Polizeiarbeit: Alle ermordeten Frauen hatten den gleichen Schönheitschirurg. Allerdings wird der mutmaßliche Täter bald schon selber zum Opfer und scheidet somit aus dem Kreis der Verdächtigen aus. Ein kniffliger Winterthriller!

 

4. Schloss aus Glas – Autobiographisches Familien-Drama

 

Der alkoholkranke Rex versprach seiner Tochter Jeannette, ihr ein Schloss aus Glas zu bauen, für ein besseres Leben zu sorgen, mit ihr Dämonen zu jagen und ihr die Sterne vom Himmel zu holen. Die Geschichten lenkten das kleine Mädchen von der Realität ab, schützten sie vor der Brutalität der Armut und des Hunger, in dem die Familie leben muss. Sie vergaß dadurch ein Stück weit, dass ihr Vater alkoholkrank war, keinen Job über längere Zeit halten konnte und sie sich auf einer dauerhaften Flucht vor Gläubigern befanden. Irgendwann konnten die Geschichten ihres Vaters nicht mehr für Ablenkung sorgen, die Armut erdrückte Jeannette. Mit 17 zog sie zu ihrer Schwester Lori, machte einen Schulabschluss und arbeitete in einer Kanzlei, um sich ihr Studium finanzieren zu können. Ihre Karriere begann als Klatsch-Kolumnistin beim New York Magazine, sie heiratete einen Unternehmer und verschwieg ihre Vergangenheit, mit der sie noch lange zu kämpfen haben sollte. Irgendwann sah sie ihre Eltern, die im Müll nach Essen suchten. In diesem Moment beschloss sie, ihre Lebensgeschichte aufzuschreiben. Das Buch ’Schloss aus Glas‘ verkaufte sich 4,2 Millionen Mal und wurde in 31 Sprachen übersetzt. Und die mitreißende Geschichte der erfolgreichen Kolumnistin wurde jetzt verfilmt. Berührend!

 

5. Highsociety

 

Superreich, angesehen und von einer zur anderen Party tanzend: Das ist das Leben von Anabel, die in einer Industriellenfamilie geboren wurde und sich um die Finanzierung ihres Lebens keinerlei Sorgen machen muss. Gute Laune und jede Menge Champagner kennzeichnen Anabels Dasein bis zu dem Zeitpunkt, in dem bekannt wird, dass sie als Baby im Krankenhaus vertauscht wurde. Das Mädchen zieht zu ihrer eigentlichen Familie in den Plattenbau und muss sich plötzlich mit der echten Welt auseinandersetzen. In ihrem neuen Heim hat sie außerdem zwei Geschwister und einen illegalen Untermieter.

Eine leichte Komödie für verregnete Herbstabende!

I love shoes wünscht viel Spaß mit der Filmauswahl und einen unterhaltsamen Kinoherbst!

Sarah Amadio / 13.09.2017 - 13:57 Uhr

Weitere Nachrichten