Kollektions-Launch

Hey Marly lockt mit Sandalen für jeden Anlass

’Hey Marly‘ lockt mit Sandalen für jeden Anlass (Foto: Hey Marly)
’Hey Marly‘ lockt mit Sandalen für jeden Anlass (Foto: Hey Marly)

Eine Sandale mit austauschbaren Style-Möglichkeiten schwebte Paula und Philip Neidhart vor, als sie 2018 ihr vom australischen Easy-Going inspiriertes Start-Up Hey Marly gründeten.

 

Das von dem Paar entwickelte Wechselkonzept bietet sieben Schaft-Kollektionen (Toppings) für den Sommer, die mittels Druckknopf-System auf einer Basissandale befestigt werden. Die rein weibliche Zielgruppe solle so inspiriert werden, eine Sandale, aber eine Vielzahl an Styling-Ideen zu erwerben.

Sandalen-Vielfalt regt zum Kaufen an

Laut den Initiatoren ist diese Vielfalt von insgesamt 28 Toppings ein unschlagbares Argument für die Aufnahme ins Sortiment, denn so erhöhe sich automatisch der Warenkorb. Die Order für die Basismodelle soll bis in den Juli hinein laufen, frei nach dem Prinzip `First come, first serve‘. Die Toppings-Kollektionen können laut Unternehmen über die gesamte Saison hinweg bis Ende August nachgeordert werden. Die Mindestorder liegt bei derzeit 24 Basis-Sandalen und 48 Toppings, da die Erfahrung gezeigt habe, dass „die Kundin beim Erstkauf mindestens ein Zusatztopping mitnehme“, so Philip Neidhart.

Erschwingliche Sandalen mit Pfiff

Die Basissandale aus Echtleder, in fünf neutralen Farbmodellen erhältlich, kostet im Einkauf 24,07 Euro und soll nur in Kombination mit einem Topping im Verkauf erhältlich sein. Die Topping-Kollektionen liegen preislich zwischen 5,54 Euro und 9,24 Euro und locken mit Styling-Variationen für Strandbesuche, Shopping-Trips oder Partys am Abend. Gefertigt sind sie auf der Rückseite aus Leder, die Vorderseite besteht je nach Modell aus Leder oder Textil. 
 

Der empfohlene Verkaufspreis liegt laut des Unternehmens zwischen 79,90 Euro und 89,90 Euro für ein Basispaar mit Topping. Für die einzelnen Toppings zum Nachkaufen und Sammeln empfiehlt das Unternehmen einen Verkaufspreis zwischen 14,90 Euro und 24,90 Euro.
 

Laura Klesper / 03.04.2019 - 12:51 Uhr

Weitere Nachrichten