I love shoes

Highlights setzen: Diese Strumpfhosen sorgen für Herbst-Pepp

Gerade in der Herbst- und Winter-Saison werden Strumpfhosen zum Must-have und zur Allzweckwaffe gegen schwankende Temperaturen. Noch ist es nicht zu kalt für Shorts, Kleider und Röcke, allerdings auch nicht mehr warm genug für Beinfreiheit. Welche Modelle derzeit angesagt sind, verrät I love shoes.

Schwarz oder Blau sind die zwei Klassikerfarben für ’untenrum‘. Doch der typische, minimalistische Strumpflook entspricht aktuell nicht den mutigeren Modetrends. Strumpfhosen gehören zu den verkannten Eyecatchern. Bunte Farben, verschlungene Muster oder grafische Prints sorgen für herbstliche Wow-Momente und werten ein Outfit außerdem maßgeblich auf. So viele Fashionistas da draußen haben sich wahrscheinlich im Laufe der letzten Jahre vorgenommen das einengende Gefängnis aus schwarzen 40 oder 60DEN zugunsten wilderer Looks zu durchbrechen. Vielfach ist dieser Versuch sicherlich gescheitert – beispielsweise am vermeintlichen Mangel an Kombinationsmöglichkeiten oder einem naturgegebenen Hang zu dezenteren Styles. Doch wer nicht wagt, der nicht gewinnt.

I love shoes erklärt, welche Looks derzeit besonders gefragt sind und wie die coolen Schwestern des schwarzen Evergreens getragen werden können.

 

Strumpfhosen in hellen Nuancen

 

Wer schwarzen Strumpfhosen den Rücken zukehren möchte, sollte sich zunächst nach Farbalternativen umsehen. Ähnlich leicht kombinierbare Töne stammen aus der braunen Farbfamilie. Derzeit gefragt in der Stumpfhosen-Welt: Beige, Off-White, karamelliges Mittelbraun und softe Pastellfarben. Wichtig ist nur, dass die Strumpfhosen ähnlich blickdicht sind wie das schwarze Pendant, denn sonst sehen sie den klassischen fleischfarbenen Feinstrümpfen zu ähnlich und das wirkt in der kühlen Jahreszeit schnell deplatziert. Ist die Sichtbarkeitsfrage geklärt, geht’s ans Styling-Ein-Mal-Eins für helle Strumpfhosen.
Beige und Off-White können zu fast allen Nuancen kombiniert werden, vertragen sich aber mit dunklen Farben besonders gut. Ein braunes Sweatshirtkleid zu beigefarbenen Ugg-Boots, Lederjacke und der hellen Strumpfhose – fertig ist der lässig-herbstliche Streetstyle. Schwarze Röcke und Oberteile sorgen für noch härtere und coolere Kontraste zum hellen Beinkleid.
Ein Beispiel: Schwarzes Kleid zur cremefarbenen Strumpfhose und schwarzen Stiefeletten. Das ist officetauglich, das hat charmantes Retro-Flair, das ist spannend.

 

Monochrom ist Trumpf

 

Wer sich über die Basic-Farben hinauswagen möchte, der greift zu einfarbigen Strumpfhosen in intensiveren Nuancen. In der aktuellen Saison sind beispielsweise dunkles Rot, sattes Nadelgrün, Grau-Abstufungen, Beerenfarben und Braun-Töne besonders gefragt. Hier fängt das Umdenken an, denn während Strumpfhosen in Schwarz oder Beige eher als ergänzendes und notwendiges Beiwerk zum Look betrachtet werden bestimmen bunte Strumpfhosen das gesamte Outfit. Die Stücke und vor allem die Farben müssen im Grunde um die Farbe der Beine herum gepuzzelt werden.

Und das heißt: Kirschrote Strumpfhose gewählt? Dann dazu schlichte Ankle-Boots und Oberbekleidung kombinieren und die Farbe der Strumpfhose beispielsweise in Form ergänzender Accessoires aufgreifen. Gut geeignet ist dafür beispielsweise eine farblich harmonierende Tasche, ein passender Gürtel oder cooler Schmuck.

 

Around the Block

 

Für Hype-Momente und Schnappatmung sorgen derzeit Karos, Granny-Styles und Hahnentrittmuster in allen erdenklichen Varianten. Der Artenvielfalt ist in diesem Herbst keine Grenze gesetzt und das spiegelt sich auch in den Strumpfhosenkollektionen wider. Hier ist die farbliche Abstimmung auf das übrige Outfit noch wichtiger als bei der letztgenannten Trend-Kategorie, denn die Muster-Beine sorgen für Wirbel und damit das nicht zu viel wird, sollten die Farben in den Prints exakt auf den Look abgestimmt sein.
Besonders schön: Die zur Strumpfhose passenden Schuhe, denn damit wäre der untere Teil schon einmal auf der sicheren Seite. Wer dazu ein einfarbiges Oberteil aus einer angrenzenden Farbfamilie trägt, hat ein Outfit erschaffen, das einerseits für Wow-Momente sorgt und den Betrachter andererseits nicht mit Mustern und Farben erschlägt.

 

Der Schlüssel liegt im Detail

 

Wem die vorgeschlagenen Alternativen schon zu viel des Guten sind, der hat die Möglichkeit, den schwarzen Strumpfhosen weiterhin die Treue zu halten. Die Beziehung ist vergleichbar mit langjährigen Partnerschaften: Es ist schön, alles passt, aber das gewisse Etwas fehlt. Kleinigkeiten können für mehr Pepp sorgen. Wie wäre es also mit farblich abgesetzten Overknee-Strümpfen, die über dem schwarzen Klassiker getragen werden? Beige, Braun, Grau oder Bordeaux sind für den Herbst besonders empfehlenswert und sorgen für Auflockerung. Noch dezenter ist das Spiel mit unterschiedlichen Materialien und Transparenz-Stufen. Schwarze, leicht durchscheinende Strumpfhose zu ebenfalls schwarzen Stulpensocken aus dickem Knit: Das ist weiterhin minimalistisch, weiterhin Schwarz und doch etwas aufgeweckter. Streifen, Muster oder Polka-Dots sind die beliebten Alternativen, die ebenfalls für verspieltere Outfits in Frage kommen.

 

Ein kleiner Tipp am Rande

 

Zu guter Letzt geht es beim Outfit nicht nur darum die neuesten Modetrends durch die Welt zu tragen, sondern um das Wohlbefinden und darum, seine Vorteile zu betonen und Problemzonen verschwinden zu lassen. Wer sich für helle Strumpfhosen entscheidet, sollte wissen, dass diese optisch auftragen. Die soften Nuancen reflektieren das Licht, während es von dunklen Farbabstufungen absorbiert wird. Das ist die Begründung dafür, dass man in hellen Farben schnell etwas kräftiger wirkt. Schuhe mit Absätzen oder länger geschnittene Oberteile können dem Effekt aber leicht entgegenwirken.

I love shoes wünscht viel Spaß beim Ausprobieren und Beraten.

Sarah Amadio / 20.10.2017 - 09:25 Uhr

Weitere Nachrichten

Label to watch: Braveling

stepkids

Bunt, frech, verspielt – das im Jahr 2012 in England gegründete Label Braveling führt farbenfrohe Socken und Strumpfhosen für Jungen und Mädchen.