Eröffnung in Amsterdam

Hudson’s Bay will den niederländischen Markt erobern

Zum ersten Mal in den Niederlanden öffnet Hudson’s Bay am 5. September in Amsterdam die Türen eines seiner neuen Warenhäuser. Darüber hinaus sollen noch im September neun weitere Standorte eröffnet werden.

In Rotterdam und Den Haag sollen am 7. September neue Stores eröffnet werden. Man setze mit dem Start in den Niederlanden auf ein neues und innovatives Einkaufskonzept, teilt das kanadische Unternehmen mit. Zugleich bekenne man sich zum niederländischen Markt und verfolge in Europa eine „organische Wachstumsstrategie“. Mehr als 100 nationale und zahlreiche internationale Premiummarken sowie Brands aus dem mittleren Marktsegment und junge, aufstrebende Marken bilden das Portfolio in Amsterdam.

Jerry Storch, CEO von HBC, erklärt: „Dies ist ein historischer Moment in der 347-jährigen Geschichte von HBC: das erste Warenhaus von Hudson’s Bay, das außerhalb Kanadas eröffnet und unsere internationale Präsenz um einen neuen Markt erweitert. Nur 16 Monate nach Bekanntgabe unserer Pläne, auf dem niederländischen Markt aktiv zu werden, freuen wir uns nun sehr, unser innovatives All-Channel-Retail-Modell in den Niederlanden einführen zu können.“ In den Niederlanden sei die Nachfrage nach Premium-Warenhäusern bisher ungedeckt gewesen. „Wir sind überwältigt vom Feedback, das wir bereits erhalten haben.“

 

Expansion in den Niederlanden

 

Für die Eröffnung der ersten zehn Hudson’s-Bay-Warenhäuser in den Niederlanden hat HBC bis dato nach eigenen Angaben etwa 1.600 freie Stellen besetzt. Weitere Arbeitsplätze sollen im Zuge der landesweiten Expansion entstehen.
Nach Den Haag und Rotterdam am 7. September folgen Leiden und Breda am 12. September, zwei Tage später Maastricht, am 20. September Zwolle und  Almere sowie einen Tag später s'Hertogenbosch und Tilburg.

 

Internationales Markenportfolio

 

Zum Markenportfolio gehören u.a. Topshop und Topman, CK Jeans, The Kooples, Nike, Hugo, Armani, Tommy Hilfiger, Rika, Love Stories, MAC, Chanel, Aveda, Dyson, Vedder & Vedder, Vitra, Hay oder Samsonite. Eine Reihe an limitierten Editionen exklusiv für Hudson’s Bay entwickelt sind unter ’The Limiteds‘ zusammengefasst.

In allen Filialen sollen den Kunden persönliche Einkaufsberater zur Seite stehen, ebenso wie eine Änderungsschneiderei. Mit der sogenannten ’Hands-free‘-Shopping-Möglichkeit können die Kunden Produkte einscannen und sie beim Verlassen des Hauses bei der ’Click & Collect‘-Station abholen.

Redaktion / 04.09.2017 - 22:17 Uhr

Weitere Nachrichten

Thomas Römer (Foto: Unitex)

Thomas Römer wechselt von Intersport zu Unitex

Verbundgruppen

Thomas Römer startet am 1. Juli bei der Unitex GmbH. Als Ressortleiter der Mitgliederentwicklung bei Intersport war Römer zuletzt für mehr als 60 Dienstleister und Lieferanten zuständig. Bei der Unitex wird er sich unter anderem um die Expansion in Österreich kümmern.