Bundeswirtschaftsministerium

IFH Köln ist Teil des neuen Kompetenzzentrums Handel

DIe Initiative Mittelstand-Digital des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie startet ein Kompetenzzentrum Handel. Das IFH Köln und weitere Partner unterstützen kleine und mittlere Einzelhändler sowie Großhändler bei der Digitalisierung ihres Geschäfts. Vielfältige Angebote sind in Planung. 

Am 1. Juli 2019 fiel der Startschuss für das neue „Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Handel“, das im Rahmen der Förderinitiative Mittelstand-Digital des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie in den nächsten drei Jahren kleine und mittlere Unternehmen (KMU) aus Einzelhandel und Großhandel bei der Digitalisierung unterstützen soll. Neben dem IFH Köln sind der Handelsverband Deutschland, Ibi Research sowie das EHI Retail Institute Teil des Kompetenzzentrums Handel. Das damit 26. Kompetenzzentrum in Deutschland soll neutrale Anlaufstelle für den Mittelstand sein. Alle Angebote sind kostenfrei. 

„Digitalisierung ist nicht nur etwas für die Großen. Wir freuen uns, als Teil des Kompetenzzentrums Handel kleinere Unternehmen aus dem B2C- und B2B-Bereich praxisnah informieren und bei der Umsetzung digitaler Angebote im Sinne der Kundenzentrierung unterstützen zu können“, so Dr. Kai Hudetz, Geschäftsführer des IFH Köln.

„Das IFH Köln ist kein Neuling im Netzwerk ’Mittelstand Digital‘, so dass die Vernetzung mit anderen Kompetenzzentren und die hervorragende Zusammenarbeit mit den vielen Multiplikatoren vor Ort weiterhin zum Tragen kommt. Gerade durch das Zusammenspiel mit den regionalen Partnern können wir standortbezogene Herausforderungen berücksichtigen und unser Angebot zielgruppengerecht aufbereiten“, freut sich auch Projektleiterin Judith Hellhake auf die anstehenden Aufgaben. 

Neben dem Erfahrungsaustausch der HändlerInnen untereinander will das IFH Köln im Rahmen des Kompetenzzentrums vielfältige Experteninformationen rund um das Thema Digitalisierung in Einzel- und Großhandel anbieten. Der Fokus soll dabei auf digitalen Vertriebsstrategien, der Anpassung von Geschäftsmodellen, Einsatzmöglichkeiten von Plattformen, der Digitalisierung des Point of Sale (PoS) sowie den Möglichkeiten zur Vitalisierung von Standorten aus Unternehmenssicht liegen. Neben Informations- und Beratungsangeboten für den Einzelhandel stehen auch insbesondere Angebote rund um das Thema Digitalisierung im Großhandel im Zentrum.
 

Petra Steinke / 03.07.2019 - 11:34 Uhr

Weitere Nachrichten