IfH-Studie: Das Kaufverhalten von Fashion-Shoppern

  Für Smart Natives sind Onlineangebote als Inspirationsquelle ähnlich beliebt wie Shoppingcenter. Männern ist beim Online-Fashion-Shopping die Markenauswahl wichtiger als Frauen. Zu diesem Ergebnis kommt die Studie des IfH Köln, die den Informations- und Kaufprozess von Fashion-Shoppern unter die Lupe genommen hat.

Die Studie 'Customer Journey im Fashion-Handel - So wird Mode heute und morgen eingekauft' des IfH Köln zeigt auf, dass 29% der Konsumenten sich im Netz inspirieren lassen. Bei der internetaffinen jungen Generation, den Smart Natives, sind dies sogar 34%. Damit sind Onlinequellen nahezu genau so beliebt wie Shoppingcenter. 

Die großen Einkaufstempel werden von rund 40% der Smart Natives und rund 34% der deutschen Fashion Shopper bevorzugt aufgesucht, wenn es um Inspiration für Mode und Outfits geht. Auch contentgetriebene Inspirationsquellen nähern sich in der Gunst der Konsumenten an: Knapp 14% der Smart Natives und acht Prozent der Fashion Shopper gesamt suchen in Modeblogs nach Neuem. Printmagazine sind für rund elf Prozent der Fashion Shopper und Smart Natives das Medium der Wahl.

"So wie der Kaufkanal anlass- und situationsabhängig gewählt wird, ist auch die Phase der Inspiration zunehmend situationsbezogen. Outfit-Anregungen suchen Konsumenten mobil in der Bahn und zu Hause auf dem Sofa genauso wie spontan in der Innenstadt oder in Shoppingcentern", so Dr. Kai Hudetz, Geschäftsführer des IFH Köln.

Gute Auswahl und Markenpräsentation für Männer - Services für Frauen

Kanalübergreifend ist eine gute Auswahl und prominente Präsentation von Marken angebracht, um Männer zu erreichen - für Frauen hingegen ist eher das Servicepaket entscheidend, wenn es darum geht, bei welchem Anbieter gekauft wird. So zeigt sich beispielsweise beim Onlinekauf, dass Männern eine große Markenauswahl wichtiger ist als Frauen (25 vs. 16%) und Frauen einen größeren Wert auf eine bequeme Retoure legen als Männer (45 vs. 32%). Für einen stationären Anbieter entscheiden sich Fashion-Käufer überwiegend aufgrund von Erreichbarkeit, Auswahl und Beratung. Eine gute Beratung im Geschäft ist insbesondere für Frauen ausschlaggebend: 30% der weiblichen Fashion Shopper geben an, dass gute Beratung der Grund für die Anbieterwahl war - unter den Männern waren es nur 16%.



Die Studie 'Customer Journey im Fashion-Handel - So wird Mode heute und morgen eingekauft' wurde vom IFH Köln im Auftrag der HSH Nordbank realisiert.
Tobias Kurtz / 04.10.2016 - 16:32 Uhr

Weitere Nachrichten

Immer mehr Verpackungskartons im Altpapier (Foto: Pixabay)

Online-Shopping lässt Müllmengen aus Pappkartons steigen

VKU

Weniger Zeitungen und Zeitschriften, aber dafür mehr Versandkartons aus dem Online-Shopping landen in die Altpapiertonne. Daher fordert der Verband Kommunaler Unternehmen (VKU) von Versandhändlern eine angemessene Kostenbeteiligung für die Papierentsorgung.