Lederwaren Messe

ILM bietet „mehr als gute Produkte“

Die ILM will die Kommunikation und den Austausch innerhalb der Branche fördern. (Foto: Messe Offenbach)
Die ILM will die Kommunikation und den Austausch innerhalb der Branche fördern. (Foto: Messe Offenbach)

Die Internationale Lederwarenmesse ILM in Offenbach (29.02 bis 02.03.2020) ist mit rund 300 Ausstellern ausgebucht.

Alle wichtigen deutschen und internationalen Marken sind auf der ILM vertreten, teilt die Messe Offenbach mit. Das Produktspektrum reicht von Taschen über Kleinlederwaren und Accessoires bis hin zu Reisegepäck, Schirmen und Schulbedarf. Die Schauen für den Fachhandel sind in die Segmente „Bag World“ und „Travel World“ unterteilt. Inspiration und Innovation erwartet die Besucher außerdem im Bereich „Concept Square“. Die Fläche feierte  bei der letzten Veranstaltung erfolgreich Premiere. Sie ermöglicht Start-Ups, ihre Kreationen ins rechte Licht zu rücken.

„Die ILM ist der wichtigste Branchentermin im Segment Taschen, Accessoires und Reisegepäck. Aber wir bieten deutlich mehr als nur gute Produkte. Wir setzen auf Kommunikation und Convention“, erklärt Arnd Hinrich Kappe, Geschäftsführer der Messe Offenbach. Dementsprechend wurden die Vortragsreihen nochmals ausgebaut und um Diskussionsrunden zu fach- und handelsspezifischen Themen ergänzt. „Nicht zuletzt aber ist der persönliche Austausch zwischen Ausstellern und Besuchern für den Erfolg einer Messe entscheidend“, ist Kappe überzeugt. Viel Raum für Gesprächsstoff unter Branchen-Insidern bieten die After Work Partys, zu denen die ILM am Samstag und Sonntag Abend ins Foyer der Messe einlädt.
 

Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Tobias Kurtz / 10.12.2019 - 14:12 Uhr

Weitere Nachrichten