Ecco erzielt Rekordergebnis

"2012 war für Ecco ein extrem gutes Jahr", teilt Ecco CEO Dieter Kasprzak mit. Der dänische Schuhanbieter konnte den Vorsteuergewinn um 26% auf 1.140 Mio. DKK (152,90 Mio. Euro) steigern.

Ecco erreichte im vergangenen Geschäftsjahr einen Nettoertrag von 8.061 Mio. DKK (1,9 Mrd. Euro). Dies entsprach einem Anstieg von 972 Mio. DKK (130,37 Mio. Euro) und damit einem Wachstum von 13,7% gegenüber dem Vorjahr. Das Jahresergebnis lag nach Steuern und Minderheitsanteilen bei 684 Mio. DKK (91,74 Mio. Euro).


Besonders stark wuchs Ecco 2012 in den Märkten Asien und Nordamerika. Ebenfalls wachsend zeigten sich die europäischen Märkte. Die Umsatzerlöse verteilten sich 2012 wie folgt: 24% Asien (20% in 2011), 19% Nordamerika (18% in 2011), 57% EMEA (Europa, Mittlerer Osten, Afrika). Für das laufende Geschäftsjahr erwartet das Ecco Management ein insgesamt moderates Wachstum. In der DACH Region setze man daher auf einen weiteren Ausbau an Stores und Konzeptflächen: "Wir haben in den vergangenen Jahren trotz der wirtschaftlich angespannten Lage mit der Expansionsstrategie in der DACH Region sehr gute Erfahrungen gemacht. Für 2013 sind daher 8 bis 10 weitere Store-Eröffnungen geplant", so Matthias Reichwald.


Aktuell betreibt Ecco 37 Franchise-Stores, 19 eigene Stores und ein Outlet in Deutschland, drei Franchise-Stores, einen eigenen Store und ein Outlet in Österreich und fünf Franchise-Stores in der Schweiz.
"Ich freue mich, dass wir mit so tollen Ergebnissen in das Jubiläumsjahr 2013 starten können. Die Ergebnisse zeigen, dass Ecco auf einem sehr guten Weg ist und ich bin stolz, diesen zukünftig mitgestalten zu können", so Matthias Reich- wald, seit Februar 2013 neuer General Manager von Ecco Schuhe DACH.