JLL

Investmentmarkt für Shoppingcenter nimmt Fahrt auf

Nach aktuellen Zahlen des Immobiliendienstleisters Jones Lang LaSalle (JLL) hat der Investmentmarkt für Shoppingcenter in Deutschland zum Jahresende überraschend angezogen.

Die Zahlen von JLL zeigen, dass sich aktuell Objekte mit einem Gesamtwert von mehr als zwei Mrd. Euro in der Vermarktung befinden. Allein im vierten Quartal 2017 seien rund 700 Mio. Euro hinzugekommen. 

Bis zum dritten Quartal 2017 hat der Investmentmarkt für Shoppingcenter 1,54 Mrd. Euro umgesetzt, nach 1,375 Mrd. Euro im Vorjahreszeitraum. Damit erzielte die Investmentklasse genau ein Fünftel des Gesamtumsatzes für Retail-Objekte.

„Der Markt hat damit nochmals deutlich Fahrt aufgenommen. Im Sommer hatte es noch nach einem Produktmangel ausgesehen. Doch nun haben sich einige Eigentümer offensichtlich dazu entschlossen, die gute Marktlage für eine Transaktion zu nutzen“, kommentiert Sabine Keulertz, Team Leader Shoppingcenter Investment JLL Germany, die aktuelle Entwicklung des Investmentmarktes für Shoppingcenter. 

Michael Frantze / 24.11.2017 - 09:47 Uhr

Weitere Nachrichten

Münchener Einzelhandel: Handelsumsatz befeuert Flächennachfrage (Grafik: JLL)

Münchener Einzelhandel: Freie Flächen sind kaum zu bekommen

JLL

Mit einer Spitzenmiete von 360 Euro pro Quadratmeter gehört München zu den teuersten Einzelhandelsstandorten in Deutschland und wird international lediglich von London, Paris und Mailand übertroffen. Dies berichtet der Immobiliendienstleister Jones Lang LaSalle. Freie Geschäftsräume sind trotzdem kaum zu bekommen.