Personalie

ISA Traesko verstärkt Team

Florian Starmann und Inka Koopmann wechseln von Novi Footwear International Co. zur ISA Traesko Group.

Am 1. Juni 2019 startet Florian Starmann als neuer Head of Asia Operations bei der ISA-Traesko Group in Neumünster und wird in dieser Funktion am Standort Dongguan, China die Bereiche Beschaffung und Sourcing der Unternehmensgruppe leiten, berichtet die ISA Traesko Group aus Neumünster bei Hamburg. Starmann kommt von Novi Footwear International Co., wo er rund drei Jahre als Head of Sales für die Region DACH tätig war. Zuvor war Starmann mehr als acht Jahre als Gesellschafter und Geschäftsführer der Trio Shoes, Bramsche, selbstständig tätig.
 

Zeitgleich nimmt Inka Koopmann ihre Tätigkeit in der neu geschaffenen Position als Head of Design & Development bei ISA-Traesko Group auf und verantwortet die internationale Produktentwicklung Private Label und Brands am Standort Neumünster. Inka Koopmann kommt ebenfalls von der Novi Footwear International Co., wo sie in gleicher Funktion aktiv war.

 

ISA-Traesko Group entwickelt, produziert und vertreibt seit rund 40 Jahren ISA-Traesko Schuhe, Accessoires und Home & Living Produkte an internationale Handelskonzerne im In- und Ausland.

 
Michael Frantze / 24.04.2019 - 11:47 Uhr

Weitere Nachrichten

Designerin Jette Joop kooperiert mit Zapato Europe GmbH im Schuh Segment / JETTE GmbH / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/42722 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/JETTE GmbH/Joachim Baldauf"

Jette Joop designt neue Schuhkollektion

Zapato Europe GmbH

Jette Joop plant eine neue Schuhkollektion. Dafür ist die Mode-Designerin eine Partnerschaft mit der Zapato Europe GmbH eingegangen. Die neuen Damenstiefeletten und Sneaker sollen zur kommenden Herbst-/Wintersaison erscheinen.

Gerli Dockers-Produktionsstätte in der Binh Duong Industrial Zone in Vietnam

Proteste in Vietnam: Auch Schuhhersteller betroffen

Die aktuellen massiven Ausschreitungen gegen chinesische Unternehmen in Vietnam betreffen neben Textilfabrikanten und andere Branchen auch Schuhhersteller. Teilweise wurden Produktionsbetriebe völlig zerstört. Lieferverzögerungen von Schuhen aus Vietnam sind nicht auszuschließen.