Niederlassung in Konstanz

Joya gründet deutsche Vertriebstochter

Joya gründet zum Jahreswechsel eine deutsche Tochtergesellschaft, die den Vertrieb der Schweizer Marke in Deutschland und Benelux übernehmen wird. Auch personell kommt es zu Veränderungen.

Die Joya Schuhe GmbH wird ihren Sitz in Konstanz am Bodensee haben und eine 100%-ige Tochtergesellschaft der Joya Schuhe AG sein. „In den letzten Jahren haben wir uns mit der aktuellen Struktur nur bedingt weiterentwickelt, wir konnten viele Möglichkeiten nicht wahrnehmen und so die Beziehung zu unseren Fachhandelspartnern nicht optimal ausbauen“, erklärte Joya-Gründer Karl Müller. Mit der neuen Vertriebsgesellschaft solle sich dies ändern. Die Nähe zum Hauptsitz in Roggwil/Schweiz ermögliche zudem einen direkten Austausch mit dem Entwicklungs- und Planungsteam. Die neuen Büroräumlichkeiten bieten Platz für eine Innendienstzentrale, eine Marketing- Abteilung, eine Beratungshotline für Endkunden sowie einen Showroom und auch einen Outlet- Shop. Bis zum 31. Dezember 2017 bleibt die Joya International AG Ansprechpartner für alle Anliegen rund um Joya. Anschließend übernimmt die Joya Schuhe GmbH sämtliche Joya Geschäfte in Deutschland und Benelux.

 

Zusammenarbeit mit Wolfgang Schulze endet

 

In diesem Zusammenhang kommt es auch zu einer personellen Veränderung: „Wir konnten keine übereinstimmende Lösung mit unserem Vertriebspartner Wolfgang Schulze finden und müssen deshalb die Zusammenarbeit per Mai 2018 beenden“, so Claudio Minder. Zurzeit laufen laut dem Joya-Geschäftsführer Gespräche, uzm die zukünftige Joya Vertriebsleitung mit der richtigen Persönlichkeit zu belegen. „Im Außen-t sowie im Innendienst sind keine Änderungen geplant. Im Gegenteil: Wir wollen das Team weiter ausbauen, um den Kundenservice in Zukunft weiter zu steigern“, so Minder weiter. 

Helge Neumann / 01.12.2017 - 09:17 Uhr

Weitere Nachrichten

Claudio Minder (Foto: Joya)

Joya liegt im Trend

Anzeige

Nach der Vertriebsumstellung in Deutschland zieht Joya ein erstes Fazit und verrät, was in naher Zukunft noch alles geplant ist. Ein Gespräch mit Joya-Geschäftsführer Claudio Minder.