Nachruf

Karl Lagerfeld ist tot

Karl Lagerfeld (Foto: Kmeron for LeWeb11 Conference)
Karl Lagerfeld (Foto: Kmeron for LeWeb11 Conference)

Karl Lagerfeld ist am 19. Februar in Paris gestorben. Der gebürtige Hamburger und langjährige Chanel-Kreativdirektor wurde 85 Jahre alt.

Karl Lagerfeld wurde am 10. September 1933 in Hamburg geboren. Seine Karriere in der Modebranche begann 1955, als er mit seinem Entwurf eines Mantels einen Wettbewerb des Internationalen Wollsekretariats gewann. Anschließend arbeitete Lagerfeld in Paris für Modehäuser wie Balmain, Chloé und Fendi. 1983 ging er als Kreativdirektor zu Chanel ­– der Beginn einer Ära. Bis zuletzt entwarf er für das Label Kollektionen. Außerdem war er für Fendi und seine eigene Marke tätig.

Karl Lagerfeld wird zur Legende

Legendär war neben seiner schöpferischen Kraft auch der öffentliche Auftritt von Karl Lagerfeld. Zu seinen Markenzeichen gehörten eine Sonnenbrille, weißes Haar und ein strenger Pferdeschwanz. Karl Lagerfeld hinterlässt zudem eine reiches Erbe an Aphorismen. Zu seinen bekanntesten Sprüchen gehört eine Aussage über Jogginghosen: „Wer eine Jogginghose trägt, hat die Kontrolle über sein Leben verloren.“ Zu seinem ausgeprägten Selbstbewusstsein sagte er: „Ich leide an einer Überdosis meiner selbst.“

Sorgen um Gesundheitszustand

Zuletzt verpasste Karl Lagerfeld jedoch zwei Modenschauen auf der Paris Fashion Week, was Spekulationen um seinen Gesundheitszustand entfachte. Laut dem Magazin Paris Match wurde Lagerfeld am Montagabend in die Notaufnahme eines Krankenhauses in der französischen Hauptstadt gebracht, dort verstarb er in den frühen Morgenstunden des 19. Februar.

Helge Neumann / 19.02.2019 - 13:23 Uhr

Weitere Nachrichten

Alexander Birken, Vorstandsvorsitzender der Otto Group (Foto: Otto)

Otto Group: Gewinn bricht ein

Onlinehandel

Die Otto Group ist im Geschäftsjahr 2018/19 (28. Februar) nicht wie geplant gewachsen. Für das laufende Jahr rechnet das Unternehmen aus Hamburg mit einem deutlichen Umsatzplus.