Luxusgüter-Konzern

Kering will 70% der Puma-Aktien abstoßen

Puma SE / Headquarters in Herzogenaurach
(Foto: Puma, Ralf Roedel)
Puma SE / Headquarters in Herzogenaurach (Foto: Puma, Ralf Roedel)

Am 11. Januar 2018 kündigte der Luxusgüter-Konzern an, rund 70% des gesamten Puma-Aktienkapitals als Sachdividende an seine Aktionäre ausschütten zu wollen. Kering besitzt insgesamt 86,3 % der sich derzeit in Umlauf befindenden Puma-Aktien.

Premium-Inhalte sind nur für Abonnenten zugänglich

Sie sind bereits Abonnent? Zum Weiterlesen melden Sie sich bitte mit Ihrem Login an!

Einloggen

Sie haben noch kein Abonnement? Holen Sie sich unser Digital Abo, um den ausgewählten Inhalt lesen zu können!

  • Zugang zu allen Artikeln auf der Website
  • täglicher Branchen-Newsletter (Mo-Fr)
  • 4 Wochen kostenlos kennenlernen
  • Zugang zu allen Artikeln auf der Website
  • Zugang zum ePaper
  • täglicher Branchen-Newsletter (Mo-Fr)
Petra Salewski / 11.01.2018 - 09:59 Uhr

Weitere Nachrichten

Klaus-Peter Hesse (Foto: ZIA)

Klaus-Peter Hesse wechselt zur ECE

Personalie

Der Sprecher der Geschäftsführung des Zentralen Immobilien Ausschuss ZIA, Spitzenverband der Immobilienwirtschaft, wechselt zum 1. September 2020 zum Hamburger Projektentwickler ECE. 

Jens Beining, CEO der Wortmann-Gruppe (Foto: Wortmann)

Wortmann setzt auf Digitalmessen

Schuhindustrie

Die Wortmann-Gruppe nimmt mit ihrer Marke Tamaris erstmals an einer Online-Messe der Textilbranche teil. Darüber hinaus plant Wortmann einere weitere Digitalmesse für alle Marken der Unternehmensgruppe.