I love shoes

Knöchelfrei durch den Winter?

Sneaker sind aktuell das ganz große Ding der Schuhwelt und eingefleischte Liebhaber der Sportschuhe können trotz Regen, Nebel und im Zweifel sogar Schnee nicht die Finger von ihren lässigen Lieblingsschuhen lassen. Doch ist das überhaupt gesund und wie können sich Sneaker-Begeisterte auf die kalte Jahreszeit vorbereiten?

Bis das der Eisregen uns scheidet! So oder so ähnlich scheint wohl die Devise mancher hartgesottener Sneaker-Fans zu lauten, denn seit nunmehr zwei Jahren hat sich ein mehr oder minder kurioser Trend-Style in den Wintermonaten etabliert, der für Aufsehen und Diskussionen sorgt. Oben Winter, unten Sommer: Der dicke Parka mit Fellkapuze wird zum XXL-Schal, dem Oversize-Sweater, Jeans und Sneakern kombiniert. Nicht selten blitzt der Knöchel auch bei Minusgraden zwischen Hosen-Saum und Sneaker hervor. Neuester Schrei: Statt klassischen Jeans wird direkt zur Culotte gegriffen.

Erkältungen sind dann ja fast vorprogrammiert, oder?

I love shoes hat einen Blick auf den heiklen Winter-Look geworfen und gibt außerdem Tipps, wie man mit Sneakers unbeschadet durch die kalte Jahreszeit kommt.

 

Freie Knöchel auf verschneiten Straßen?

 

Der Trend hat inzwischen einen Namen: Experten nennen den Knöchelfrei-Look ’Flanking‘, was sich aus den Begriffen ’flashing‘ für ’blitzen lassen‘ und ’ankle‘, was den Knöchel bezeichnet, zusammensetzt. Beim Flanking wird der Saum der Hose hochgekrempelt oder aber nur eine dezente Sneaker-Socke getragen. Und das auch in den Wintermonaten, denn der trendige Sneaker kommt erst wenn er nicht von störenden Stoffen überdeckt wird, so richtig gut zur Geltung.

Tatsächlich kann das sogar gesund sein, wie die Frankfurter Rundschau im vergangenen Jahr berichtete.  Mediziner gehen, so der Artikel, davon aus, dass jeder Mensch im Winter ohnehin dazu neige sich dicker und den Temperaturen entsprechend zu kleiden. Der frei gelegte Knöchel härte ab, denn er gewöhne den Menschen daran, das Spiel zwischen Wärme und Kälte besser auszubalancieren. Langfristig stärke das ’Flanking‘ also das Immunsystem. Der wohlwollenden Theorie widerspricht jedoch der Berliner Allgemeinmediziner Frank Fechler. Seine Begründung ist einfach und durchaus nachvollziehbar: Das ’Flanking‘ könne zu Unterkühlungen führen und das Immunsystem schwächen. Der Arzt Dr. med. Michael Prang, ebenfalls aus Berlin, unterstützte gegenüber der Cosmopolitan die Annahme: Laut Dr. Prang verliere man durchs ’Flanking‘ an Abwehrkräften, dadurch steige das Risiko für Erkältungen, Blasenentzündungen und Co. signifikant an.
Ob der Flanking-Hype nun wirklich krank macht oder aber das Immunsystem stärkt, kann aufgrund der geteilten, medizinischen Ansichten nicht eindeutig geklärt werden. Aber es gibt dennoch Entwarnung für Sneaker-Fans, denn mit einigen Handgriffen können die lässigen Turnschuhe auch im Winter weiter getragen werden.

 

Lammfell, Imprägnier-Spray und Hi-Tops

 

Nahezu jedes geschlossene Schuhmodell kann relativ leicht winterfest gemacht werden, obgleich die Sneakers wohl nie so kuschelig warm halten werden wie kniehohe, gefütterte Lederstiefel.
Wer auf die zusätzliche Portion Wärme von unten verzichten kann und will, der sollte zunächst auf wasserabweisende Oberflächen der Sneakers achten. Leder, Lack und Co. sind die eindeutigen Winterfavoriten und gegenüber Baumwolle und Canvas vorzuziehen, denn nasse, gut gekühlte Füße sind definitiv kein Wintertrend. Noch wärmer wird es mit flauschigen Einlegesohlen. Entweder greift der Sneaker-Fan direkt zur dicken Lammfellsohle oder aber zu schmaleren Varianten die mit technischen Fasern Eigenwärme entwickeln. Es lohnt sich in Einlegesohlen zu investieren, denn je besser die Einlegesohle, desto länger lässt sich der Sneaker erkältungsfrei im Winter tragen.

Außerdem sollten die Sohlen der Sportschuhe ein griffiges Profil mitbringen, denn fehlende Profile machen die Sneaker in den Wintermonaten zu gefährlichen Partnern. Zu groß ist das Risiko auf eisglatten Straßen auszurutschen und sich zu verletzen.

Da viele Sneakerhersteller inzwischen von dem mehr oder weniger gefährlichen ’Flanking‘-Trend wissen, kommen immer wieder neue Hi-Top-Modelle mit wärmenden Fütterungen und griffigen Böden auf den Markt. Die Sneaker haben immer noch die typische Turnschuh-Silhouette, aber einen erhöhten Schaft, der den Knöchel vor den Witterungsbedingungen schützt.

Mit diesen Tipps können Sie Ihre Kunden und Kundinnen vielleicht ein wenig dabei unterstützen, gut geschützt durch den Winter zu kommen. I love shoes wünscht viel Spaß beim Beraten und selber Tragen.

Sarah Amadio / 16.10.2017 - 12:45 Uhr

Weitere Nachrichten