Ausbildung

Lanxess stellt Deutschlands besten Gerber-Azubi

Felix Wengenroth ist Deutschlands bester Gerber-Azubi (Foto: Lanxess)
Felix Wengenroth ist Deutschlands bester Gerber-Azubi (Foto: Lanxess)

Felix Wengenroth, der seine Ausbildung beim Spezialchemie-Konzern Lanxess absolvierte, wurde am 25. Juni vom Verein für Gerberei-Chemie und -Technik e.V. mit dem diesjährigen Förderpreis für Auszubildende ausgezeichnet.

 

Der Preis wurde im Rahmen eines Fachkongresses der International Union of Leather Technologists and Chemists Societies (IULTCS) in Dresden verliehen. Wengenroth absolvierte seine Abschlussprüfung vor der Industrie- und Handelskammer 95 von 100 Punkten und setzte sich so deutlich von seinen Mitauszubildenden ab. Neben seiner Ausbildung studierte er Volkswirtschaftslehre und beendete sein Studium mit dem Abschluss Bachelor of Science. Im Anschluss an seine Ausbildung ist der beste Gerber-Azubi Deutschlands als Trainee bei Lanxess beschäftigt, um dort seine Fachkenntnisse in der Lederverarbeitung und seine Erkenntnisse aus dem Studium miteinander zu vereinen.

 

Gerber: Hochspezialisierter Beruf mit Tradition

Jährlich starten rund 20 Auszubildende in die Ausbildung zum Gerber. Der traditionsreiche Beruf ist stark spezialisiert und benötigt Fachwissen über Chemie, Maschinen, aber auch Biologie. „Die Ausbildung ist ein moderner Technikberuf, in dem man sich sowohl mit Chemie als auch mit den Maschinen und den Eigenschaften der Tierhaut auseinandersetzt. Leder ist ein besonders attraktives, technologisch anspruchsvolles und nachhaltiges Material. Die Herstellung ist heute toxikologisch und ökologisch unbedenklich. Unterstützung dabei bietet eine umfangreiche Forschung, bei der unsere Gerber eine zentrale Rolle einnehmen,“ so Dr. Thomas Brackemeyer, der bei Lanxess das internationale Geschäft mit organischen Lederchemikalien leitet.

   

Lanxess betreibt am Standort Leverkusen eine Gerberei in kleinem Maßstab. Jährlich werden dort zwei Auszubildende zu angehenden Gerbern ausgebildet. Die Gerberei ist Teil eines Erforschungs- und Entwicklungstechnikum für Ledertechnologie mit rund 60 Mitarbeitern.
 

Weitere Informationen zum Unternehmen finden Sie hier.

Laura Klesper / 25.06.2019 - 11:05 Uhr

Weitere Nachrichten