Österreichischer Schuhfilialist

Leder & Schuh AG: „Sehr zufrieden auch 2017“

Nachdem der Jahresbericht zu 2016 jetzt im Amtsblatt veröffentlicht wurde, sprach schuhkurier mit Vorstand Werner Weber über die Entwicklung in den zurückliegenden Monaten.

Mit den 2017er-Zahlen könne man nur „sehr zufrieden“ sein, erklärt Weber auf schuhkurier-Nachfrage. Die Zahlen der ersten sieben Monate seien „durchaus erfreulich“, sowohl was die Umsatz-, als auch was die Geschäftsentwicklung betreffe. „Wir können wachsen – auch flächenbereinigt“, resümiert Weber. Zur Entwicklung einzelner Märkte wolle man sich allerdings nicht äußern; insgesamt seien die Zahlen der Leder & Schuh AG, die in Österreich, Deutschland und sieben weiteren Märkten Geschäfte unterhält, positiv.

Besonders freue man sich über eine anstehende Neueröffnung Ende August in Ungarn. „Wir werden in Budapests wichtigstem Einkaufscenter, dem West End City Center, eine Humanic-Filiale eröffnen“, so Weber. Dies sei „ein Meilenstein“ für das Unternehmen.

In den nächsten Monaten soll weiter daran gearbeitet werden, die verschiedenen Konzepte des Unternehmens zu stärken. Dazu gehören Optimierungen im Ladenbau, im Markenportfolio sowie auch im Bereich Visual Merchandising. Zudem wolle man, so Weber, „unter Beweis zu stellen, dass wir weiter wachsen können.“

Bei der Filialzahl, die zuletzt Anfang des Jahres veröffentlicht wurde, hat es nach Angaben von Werner Weber keine gravierenden Veränderungen gegeben. In Österreich, Deutschland, Tschechien, Slowakei, Ungarn, Rumänien, Bulgarien, Slowenien und Kroatien betreibt das Unternehmen demnach 207 Filialen. Seinerzeit waren noch acht Stiefelkönig-Filialen erwähnt worden. Aktuell sind noch vier Geschäfte des Konzepts am Netz; diese werden jedoch geschlossen bzw. in Humanic-Standorte umgewandelt.

Petra Salewski / 17.08.2017 - 13:08 Uhr

Weitere Nachrichten