Handelsverband Lederwaren BLE

Lederwarenfachhandel zeigt „gedämpften Optimismus“

Umsatz gehalten: Der BLE Handelsverband Lederwaren schätzt, dass der Lederwarenfachhandel per Ende Juli auf Kurs 2016 unterwegs ist.

Der deutsche Lederwarenfachhandel geht mit Hoffnung und „gedämpftem Optimismus“ in die letzten Monate des Jahres 2017. Dies teilte Axel Augustin, Geschäftsführer des BLE Handelsverband Lederwaren, anlässlich der ILM Summer Styles vom 2. bis 4. September in Offenbach mit.

Eine für alle Marktteilnehmer geltende Aussage scheint sich allerdings zu verbieten. „Das Bild ist sehr bunt im Handel“, fasste Augustin seinen Eindruck zusammen. Nicht alle Lederwarengeschäfte seien gleich erfolgreich. Schwächer abgeschlossen hätten vor allem kleinere Händler in schlechteren Lagen.

Bei Handtaschen hätten neben Online-Anbietern vor allem Modehändler an Boden gewonnen. Den Anteil des Online-Handels schätzt Augustin auf rund 20%. Reisegepäck bleibe dagegen eine Domäne des Fachhandels. Erfreulich sei auch das Geschäft mit Schulartikeln. Auch der Casulabereich mit Rucksäcken liege nach wie vor im Trend.

Tobias Kurtz / 03.09.2017 - 19:36 Uhr

Weitere Nachrichten