Stores

Lloyd testet neues Store-Konzept in China

In Peking eröffnet der Sulinger Schuhhersteller Lloyd unter der Führung des Partners Lloyd China LTD zwei neue Concept-Stores.

Das Highlight der beiden Lloyd Concept-Stores stellt laut Lloyd das automatische Lagersystem dar, das aus der Technologie des Sulinger Schuhherstellers adaptiert worden ist. Das voll automatisierte Warenlagersystem des Stores befindet sich hinter einer gläsernen Wand innerhalb der Verkaufsräume und ist somit für die Kunden einsehbar. Beraten durch einen Verkaufsmitarbeiter sucht der Kunde sein Wunschmodell, das dann mithilfe eines Tablets im Lager abgerufen wird. Anschließend wird es automatisch aus dem Lager an den Mitarbeiter oder direkt an den Kunden ausgegeben. Auf diese Weise interagieren Verkäufer und Technik optimal miteinander, ohne dass das Beratungsgespräch durch den Gang zum Lager unterbrochen wird. Zudem bietet sich dem Kunden gleichzeitig ein neues, einzigartiges Shopping-Erlebnis.

Nach Angaben von Lloyd wird der „moderne Servicegedanke“ bis zum Kaufabschluss verfolgt. Der Kunde habe nämliche die Möglichkeit über ’WeChat‘ mit dem eigenen Smartphone zu bezahlen und sich auf Wunsch seinen Einkauf direkt nach Hause liefern zu lassen.

„Das neue Store-Konzept ist selbst für China innovativ und zeigt, dass Lloyd auch technisch einen Schritt vorausdenkt. Dies begeistert sowohl die Shopping Mall Manager als auch die Kunden“, freut sich Andreas Schaller. Ferner heißt es aus Sulingen, dass der Schuhhersteller in diesem Jahr noch eine weitere Store-Eröffnung mit gleichartigem Prinzip sowie einen mobilen Pop-up Store für Malls, Flughäfen und Bahnhöfe für das Jahr 2018 plant.

Michael Frantze / 10.08.2017 - 16:27 Uhr

Weitere Nachrichten

Andreas Schaller

Lloyd wechselt auf die Premium

Messen

Lloyd zieht um: In Berlin stellt der Schuhhersteller künftig auf der Premium aus. In den vergangenen Saisons war Lloyd auf der Panorama vertreten.