Schuhindustrie

Lowa spendet über 3.000 Paar Schuhe

Die beiden Geschäftsführer von Lowa Sportschuhe: Alexander Nicolai (l.) und Werner Riethmann. (Foto: Lowa / Richard Kienberger)
Die beiden Geschäftsführer von Lowa Sportschuhe: Alexander Nicolai (l.) und Werner Riethmann. (Foto: Lowa / Richard Kienberger)

Die Unterstützung sozialer Projekte zählt seit jeher zur Firmenphilosophie von Lowa. Im Dezember ging nun die größte Lieferung des Jahres im Umfang von über 3.000 Paar Schuhen an Partnerprojekte auf der ganzen Welt.

Neben langjährigen Partnervereinen wie Kenial e.V., Education for all e.V. oder Nepal-Medical-Careflight e.V. ging der Großteil der jüngsten Schuhspenden von Lowa an Projekte der Organisation Humedica. Mit der internationalen Hilfsorganisation begann Lowa erst in diesem Jahr die Zusammenarbeit und unterstütze nun Anfang Dezember mit 2.760 Paar Schuhen (Warenwert von über 145.000 Euro) Projekte in Albanien, Moldawien und Rumänien. „Ein neues Paar Schuhe bedeutet gerade für Jugendliche sehr viel. Neben dem praktischen Nutzen vermitteln sie Wertschätzung und Anerkennung. Etwas, das gerade bedürftige Kinder brauchen, um aus dem Armutskreislauf auszubrechen. Wir sind dankbar für die Kooperation mit Lowa, die bedürftigen Familien diese Stütze bildet“, so Heinke Rauscher, Geschäftsführerin von Humedica.

Darüber hinaus unterstützte Lowa langjährige Partner-Organisationen. An Kenial e.V. gingen so 340 Paar Schuhe für Projekte in Kenia, Kirgistan, Äthiopien und der Ukraine. Die Organisation Education for all e.V. durfte sich über 100 Paar neue Schuhe freuen und der Nepal-Medical-Careflight e.V. brachte 230 Paar neue Kinderschuhe dorthin, wo sie dringend benötigt werden.

Helge Neumann / 17.12.2019 - 15:17 Uhr

Weitere Nachrichten