Marktentwicklung

Schuhhandel in Deutschland

Umsätze im April: -13,1%

April, April. Die Wetterkapriolen setzen dem Schuhhandel in den vergangenen Wochen mächtig zu. Resultat waren deutliche Minuszahlen in den Regionen.


Frequenz lässt weiter nach

Umsätze im März: +20,5%

Extrem niedrige Vorgabe und passendes Wetter: Der März bescherte dem Schuhhandel deutlich steigende Umsätze.


Handel im Minus

Umsätze im Februar: -4,0%

Keine guten Nachrichten: Der Start in das neue Jahr ging schief. Nach dem Minus im Januar sanken die Umsätze auch im Februar im Vergleich zum Vorjahr.


Nur Handel im Süden im Plus

Umsätze im Januar: -1,7%

Trotz Winterwetters sanken die Umsätze im Januar um 1,7%. Im Vorjahr hatte der Handel noch ein Plus in Höhe von 2,6% verbuchen können.


Minus im Norden, Plus im Süden

Umsätze im Dezember: -0,3%

Das war’s. 2016 ist Geschichte. Viele Schuhhändler dürften mit Freuden einen Haken an dieses anspruchsvolle Jahr machen. Weniger erfreulich verlief jedoch der letzte Monat des Jahres. Erneut konnte nicht das Umsatzniveau des Vorjahres erreicht werden.


Unterstützung durch Wetterverlauf

Umsätze im November: +8,8%

Balsam auf die Seelen der Schuhhändler: Der November verlief positiv. Im Schnitt stiegen die Umsätze um 8,8%.


Marktentwicklung

Umsätze im Oktober: +3,4%

Hoffnungsschimmer: Im Oktober konnte der Schuhhandel in Deutschland eine positive Umsatzentwicklung verbuchen. Im Schnitt lag das Plus bei 3,4%. Allerdings gab es deutliche Unterschiede zwischen den Regionen.


Schuhhandel

Umsätze im August: +3,1%

Der Schuhhandel konnte den Sommer mit einem Plusergebnis positiv abschließen. Allerdings waren die Vorgaben auch äußerst niedrig.


Marktentwicklung

Umsätze im Juni: -5,3%

Mal wieder Minus. Im Juni gingen die Umsätze im Schuhhandel um durchschnittlich 5,3% zurück. Besonders schlecht lief das Geschäft im Norden.


Marktentwicklung

Umsätze im Mai: 6,1%

Nach schwierigen Wochen konnte der Handel im Mai wieder ein Erfolgserlebnis verbuchen. So legte der Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um 6,1% zu. Besonders positiv entwickelte sich das Geschäft im Norden.


Marktentwicklung

Umsätze im April: 0,0%

Nur ein Pari. Die Umsätze im Schuhhandel stagnierten im April gegenüber dem Vorjahr. Dabei waren die Erwartungen an den Monat im Vorfeld besonders hoch. Als Erklärung musste vielfach das Wetter herhalten.


Konsumklima wieder im Aufwind

Der Konsumoptimismus der deutschen Verbraucher hat sich im April spürbar verbessert. Sowohl die Konjunktur- und Einkommenserwartung als auch die Anschaffungsneigung weisen Zuwächse auf. Das meldet die GfK.


Marktentwicklung

Umsätze im März: -15,2%

Im Keller. Der Schuhhandel in Deutschland hat im März einen herben Rückschlag erlitten. Im Durchschnitt gingen die Umsätze um 15,2% zurück – und das trotz einer deutlich negativen Vorgabe.


Umsätze im Februar: +3,7%

Lichtblick? Die Umsätze im deutschen Schuhhandel legten im Februar durchschnittlich um 3,7% zu. Dabei verlief die Entwicklung in den Regionen sehr unterschiedlich.


Umsätze im Januar: +2,6%

Der Schuhhandel ist mit einem Plus in das neue Geschäftsjahr 2016 gestartet. Im Durchschnitt stiegen die Umsätze um 2,6%.