Onlineshop für Luxusschuhe

Martha Louisa macht Schluss

Christoph und Susanne Botschen (Foto: Martha Louisa)
Christoph und Susanne Botschen (Foto: Martha Louisa)

Nach wenigen Monaten ist Schluss: Martha Lousia gibt zum Jahresende auf. Grund ist die schwache Umsatzentwicklung des Onlineshops für Luxusschuhe.

Martha Lousia wurde von Susanne und Christoph Botschen gegründet. Nach dem Verkauf ihres vorherigen Unternehmens Mytheresa an die Neiman Marcus Group setzten beide auf einen Nischenanbieter für hochpreisige Designerschuhe. Damit ist am Jahresende Schluss. „Wir haben ein spannendes Experiment gewagt, das wir zum Ende des Jahres einstellen werden. Die Umsatzentwicklung blieb hinter den Erwartungen zurück“, erklärt Christoph Botschen.  

Martha Louisa ging am 15. März an den Start. Im Sortiment finden sich Marken wie Balenciaga, Gucci, Prada und Fendi. In der Geschäftsführung wurden Susanne und Christoph Botschen durch Susanne Tebartz unterstützt, die zuvor von 2010 bis Ende 2017 bei Amazon Fashion tätig war. Zuletzt verantwortete sie die Kategorie Apparel.

Helge Neumann / 01.10.2018 - 11:47 Uhr

Weitere Nachrichten

Petra Steinke (Foto: Redaktion)

Kommentar: Was bleibt?

Kommentar von Petra Steinke

Unsere Branche wird „nach Corona“ nicht mehr so sein wie vorher. Wir haben es früh geahnt und oft verdrängt – und allmählich manifestiert sich die Erkenntnis: Das ist nicht einfach ein markiger Spruch, den man so daher sagt, weil das schlau klingt. Es ist schlicht die Realität. Was bleibt, wenn die Krise vorbei ist?