Schuhmesse in Mailand

Micam bleibt auf Kurs

Besucher auf der Micam in Mailand (Foto: Micam)
Besucher auf der Micam in Mailand (Foto: Micam)

Vom 11. bis zum 14. Februar ist Mailand die Bühne des internationalen Schuhbusiness. Mehr als 1.300 Aussteller zeigen ihre Kollektionen auf der Schuhmesse Micam. Ein Überblick.

Der Messe-Auftakt am Sonntag, den 11. Februar, war nach einhelliger Einschätzung der Aussteller von sehr gutem Besucheraufkommen geprägt. Traditionell waren es vor allem italienische Händler, die die Kollektionen der insgesamt 1.364 Aussteller (761 aus Italien, 603 aus anderen Ländern) am ersten Messetag sichteten; aber auch internationale Gäste waren schon in den Hallen unterwegs. Besonders gut besucht war der Montag, zu dem viele Händler und Einkäufer aus zahlreichen Ländern – viele auch aus Deutschland – nach Mailand gekommen waren. Der Dienstag verlief wiederum etwas ruhiger; für den Mittwoch wird ein ebenfalls ruhiger Ausklang erwartet.


Die Stimmung in Mailand war weder euphorisch noch gedämpft; eine konstruktive Arbeitsatmosphäre prägte viele Gespräche. Die Messe wurde als solide wahrgenommen. Kritisiert wurde von einigen Marktteilnehmer der sehr frühe Zeitpunkt der Micam; Kollektionen seien teilweise nicht fertig und statt H/W-Mode würden an einigen Ständen Modelle der F/S Saison gezeigt. „Für Pronta Moda muss man aber nicht nach Mailand kommen“, so ein Aussteller. Ein etwa zwei Wochen späterer Termin würde den Herstellern zudem mehr Sicherheit verleihen. Besucheraufkommen und Internationalität wurden von den Ausstellern als stabil wahrgenommen. Erfreut zeigten sich Unternehmen über mehr Besuch aus Russland.

Bei den Trendthemen zeigte sich eine klare Dominanz von Nieten in verschiedensten Ausführungen. Karreepumps mit Blockabsatz oder auch spitze Leistenformen sowie auch Western- und Workerboots rundeten das Bild ab.

Petra Salewski / 13.02.2018 - 20:56 Uhr

Weitere Nachrichten