I love shoes

Micro-Trend: Graffiti und Handwritten

Großformatige Brandings, Statement-Prints oder auch Handwritten-Styles dominieren die aktuelle Urbanwear-Mode. (Foto: Felipe Galvan on Unsplash)
Großformatige Brandings, Statement-Prints oder auch Handwritten-Styles dominieren die aktuelle Urbanwear-Mode. (Foto: Felipe Galvan on Unsplash)

Ein neuer Micro-Trend, der die Runde macht: Taschen und Schuhe, die mit Schriftzügen, Logos und Labels versehen sind, die aussehen, als seien sie von Hand aufgebracht worden. I love shoes mit einem Blick auf die neue Streetwear-Couture.

Graffitis fielen lange Zeit unter die unschöne Kategorie des Vandalismus. Zeiten ändern sich, gesellschaftliche Wertungen ebenfalls. Heute werden die bunten Bilder an Hauswänden unter dem Begriff ’Streetart‘ zusammengefasst, Grafitti-Künstler werden sogar beauftragt, um graue und trist wirkende Fassaden mit ihren künstlerischen Malereien zu verschönern. Graffitis geben Städten ein ganz besonderes Flair, sie avancierten zu visuellen Kommunikationsmitteln. Und das hat sich bis heute nicht verändert, sondern vielmehr weiter entwickelt. Schuhe und Taschen bedienen sich zunehmend dem energiegeladenen Vibe. Ebenfalls seit einigen Saisons ein echter Aufsteiger mit jeder Menge Potenzial für die Zukunft: Die individuelle Anpassung von Produkten, was unter dem Begriff ’Customization‘ zusammengefasst wird.

Kleinteilige Muster, Diamonds & Pearls

High-End-Label Gucci fungiert wie so häufig als Vorreiter unterschiedlicher Schuhtrends. Ein Beispiel sind die exzentrischen Mules mit Fell-Inlay, deren Look inzwischen von vielen verschiedenen Herstellern adaptiert wurde. Trend Nummer 2, der von Gucci los getreten wurde: Schlichte Sneaker, die mit opulenter Dekoration und starken Farb-Details daher kommen. Die Ace-Sneaker des Labels sind komplett weiß gehalten, werden aber mit Stickereien, Perlen, Strass und Co. stärker betont. Von dem Sneaker-Modell existieren inzwischen ganz unterschiedliche Varianten. Heute wurde das Design von anderen Marken übernommen und ist zum Allround-Trend geworden: Sneaker werden mit Perlen an den Außensohlen, Insekten-Stickereien und Kritzeleien zu kleinen Kunstwerken.

Micro-Trends: Colorblocks

Für noch mehr Power sorgen derzeit außerdem starke Farben, die in Form von Blöcken angeordnet werden. Auch hierfür gilt: Weiß bleibt bei Sneakern die Basis. Der Trend wird sich in den kommenden Saisons noch weiter verfeinern, denn Color-Details gewinnen zunehmend an Bedeutung. So werden beispielsweise monochrom weiße Schuhe mit markanten Schnürsenkeln, Laschen oder geometrischen Formen auf dem Schuh kombiniert. Wichtig dazu: Retro-Momente, die durch volumige Böden und verbreiterte Silhouetten herbeigeführt werden.

Diese Sneaker halten ihr Wort!

Label-Prints dürfen außerdem besonders markant in Szene gesetzt werden. Während Wordings und starke Muster schon längst zur Street- und Urbanwear gehören, feiern sie jetzt auch ihr Eintreffen in der gemäßigteren Mode. Ein Grund für die neue Lässigkeit ist der weiterhin starke und immer stärker werdende Athleisure-Trend, der sich auch im Herbst weiter fortsetzt.

I love shoes wünscht viel Spaß mit dem Kleinen Sneaker-Überblick und den neuen Designs in den Bereichen Urban- und Streetwear.

Sarah Amadio / 22.08.2018 - 13:43 Uhr

Weitere Nachrichten

Sneaker-Event schuhs 2.0 am 15. Juni 2019 in Berlin. (Foto: Redaktion)

schu|HS by Collonil: Sneakerheads unter sich

Sneakermesse in Berlin

Mehr als 2.000 Turnschuhbegeisterte fanden sich am 15. Juni 2019 in einem großen Autohaus an einer Ausfallstraße Richtung Berlin-Spandau ein: Schuhdesigner und Schuhhersteller Hikmet Sugoer (Sonra) und der Furniturenanbieter Collonil feierten Sneaker im Rahmen von ’schu|HS by Collonil‘.