Deutschland

Mindestlohn steigt auf 8,84 Euro pro Stunde

Der gesetzliche Mindestlohn in Deutschland ist zum 1. Januar 2017 von 8,50 Euro auf 8,84 Euro pro Stunde gestiegen.
Neben dem gesetzlichen Mindest­lohn existieren nach Angaben des Statistischen Bundesamts (Destatis) in Deutsch­land auch branchen­spezifische Mindestlöhne. In Branchen mit allgemein­verbindlichen Tarif­verträgen kann noch bis zum 31. Dezember 2017 weniger als 8,84 Euro pro Stunde gezahlt werden. Von dieser Übergangs­frist sind derzeit noch Beschäftigte in den Bereichen Land- und Forst­wirtschaft sowie Gartenbau (8,60 Euro), Wäscherei­dienst­leistungen im Objekt­kunden­geschäft und Fleisch­wirtschaft betroffen (je 8,75 Euro).

In vielen Branchen wurden die spezifischen Mindest­löhne genau wie der gesetzliche Mindest­lohn zum Jahres­beginn erhöht: Die Löhne stiegen unter anderem im Dach­decker­handwerk, im Elektro­handwerk sowie in der Pflege­branche.

Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Michael Frantze / 04.01.2017 - 08:10 Uhr

Weitere Nachrichten