Handelsverband Deutschland

Nach der Wahl: Verbände erwarten mutige Politik

Nach der Bundestagswahl fordert HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth die Parteien zu zügigen Koalitionsverhandlungen auf.

Wichtig sei jetzt, dass die Koalitionsverhandlungen zügig geführt würden, so Stefan Genth. „Der Handel braucht eine handlungsfähige Politik, die Maßnahmen für eine langfristig stabile Kaufkraft ergreift. Vor allem kleine und mittlere Einkommen müssen entlastet werden.“

Laut DIHK-Präsident Eric Schweitzer erwartet die deutsche Wirtschaft ein mutiges Startsignal von der Politik in Berlin. Die Unternehmen wüssten, dass sie sich angesichts vielfältiger Herausforderungen wie Digitalisierung, Demografie oder Wettbewerb selbst neu aufstellen müssten und arbeiteten hart daran. Umso wichtiger sei nun Rückenwind aus der Politik, erklärte Schweitzer. Die Wirtschaft schlage daher einen ’Koalitionsvertrag für Investitionen‘ vor. Als Schwerpunkte nannte der DIHK-Präsident „1. kluge Köpfe, 2. moderne Infrastruktur und 3. Freiraum für Unternehmen“. Hier Die Politik müsse ebenso wie die Wirtschaft investieren, so Schweitzer: „Solche Investitionen sind auch wichtig für den Zusammenhalt in der Gesellschaft. Deutschlands Unternehmer wollen anpacken, die Politik sollte das anerkennen – besser noch: ermutigen. Das ist das Signal, das unser Land jetzt braucht.“

Helge Neumann / 27.09.2017 - 09:09 Uhr

Weitere Nachrichten