Messen

Neonyt widmet sich dem Ressourcenverbrauch der Mode

Die Messe Frankfurt lädt zur Juli-Ausgabe der Neonyt ins Kraftwerk Berlin ein. (Foto: Neonyt)
Die Messe Frankfurt lädt zur Juli-Ausgabe der Neonyt ins Kraftwerk Berlin ein. (Foto: Neonyt)

Als weltweit größte Messe für nachhaltige Mode will die Neonyt (2. bis 4. Juli 2019) im Kraftwerk Berlin den Wandel in der Mode weiter vorantreiben.

Der Ruf nach einer Veränderung der Modebranche wird laut den Veranstaltern der Neonyt immer lauter. Weltweit hat sich der Verkauf von Kleidung in den letzten 15 Jahren von 50 auf 100 Milliarden Teile verdoppelt. Mit dem massiven Produktionsvolumen der Fast Fashion geht ein enormer Wasserverbrauch der Industrie einher: Bis zu 2.700 Liter benötigt die Produktion eines einzigen T-Shirts. Insgesamt füllt die Modeindustrie mit ihrem jährlichen Wasserkonsum 32 Mio. olympische Schwimmbecken und ist damit einer der intensivsten Industriesektoren in Sachen Wasserverbrauch. Die Neonyt diskutiert in diesem Sommer die gravierenden Auswirkungen der Modeproduktion auf Meer, Land und Menschen. Insbesondere geht sie auf den großen Ressourcenverbrauch der Modeindustrie ein und macht ’Wasser’ zum Schwerpunktthema des Jahres 2019. Zur Juli-Ausgabe zeigt die Neonyt neue Lösungen für eine nachhaltige Modeproduktion auf, präsentiert Vorreiter-Labels mit innovativen Konzepten und zeitgemäßen Kollektionen und lässt internationale Vordenker zu Wort kommen.

Vordenker, Pioniere und Newcomer auf der Neonyt

Die zweite Ausgabe der Neonyt im Kraftwerk Berlin verspricht ein sehr starkes Line-up. Schon jetzt liegt der Anmeldestand auf Januar-Niveau. Führende Fair Fashion-Labels kündigen ihr Kommen an. Unter anderem dabei sind Bleed, Dedicated, Degree Clothing, Ecoalf, Erdbär, Jan´n June, Langer Chen, Lanius, Les Racines du Ciel, Lovjoi, Melawear, Mud Jeans, Nat-2, People Tree, Pyua, Recolution, Rhumaa, SKFK und Wunderwerk. Daneben bereichern vielversprechende junge Modelabels und Neu-Aussteller das Line-up, wie beispielsweise Danya Weevers, Derbe Hamburg, Komana, Vatter und Yuna Miray. Das Sortiment der Neonyt Trade Show umfasst neben DOB, HAKA und Kids auch Performance Wear, Schuhe, Accessoires, Schmuck und Beauty.

Am 3. und 4. Juli liefert zudem die Konferenz Fashionsustain wertvolle Denkanstöße und konkrete Lösungsansätze für die Herausforderungen der Modeindustrie. Neben dem Schwerpunktthema Wasser stehen insbesondere Fragestellungen und Handlungsempfehlungen für den Bereich Retail auf der Agenda.

Neu auf der Neonyt: CAD/CAM von Gemini

Mit Gemini CAD Systems präsentiert sich ein weltweit führender Technologieanbieter für die Modeindustrie im Rahmen der Fashionsustain im Obergeschoss des Kraftwerks. Die Aktivitäten von Gemini umfassen die Erforschung, Entwicklung und Implementierung von Software-, Hardware- und Workflow-Lösungen mit Schwerpunkt auf CAD und CAM im Zuschnittraum. Dabei entwickelt Gemini intelligente Technologien, die mehr Effizienz und Ressourceneinsparung ermöglichen. Gemini-Applikationen stecken in Zehntausenden von Unternehmen auf der ganzen Welt und führen zu einer Verringerung des Wasser- und Energieverbrauchs, zu einer Einsparung von Rohstoffen und zu einer Verringerung der Umweltverschmutzung. Bereits auf der Texprocess, der internationalen Leitmesse für die Verarbeitung von Textilien, die letzte Woche in Frankfurt stattfand, war Gemini mit einem starken Auftritt vertreten. „Für uns spielt die Vernetzung mit der Bekleidungs- und Modeindustrie eine sehr wichtige Rolle, deshalb werden wir im Juli eine Microfactory mit verschiedenen Partnern auf der weltweit größten Messe für nachhaltige Mode, der Neonyt, im Rahmen der Berliner Fashion Week zeigen“, so Luca Traian, CEO von Gemini.

Helge Neumann / 23.05.2019 - 11:29 Uhr

Weitere Nachrichten

Jörg Wichmann, CEO der Panorama Berlin (Foto: Panorama Berlin)

Die Pläne der Panorama Berlin

Interview

Die Panorama Berlin stellt sich neu auf. Die Messe zieht gemeinsam mit der Neonyt auf das Gelände des ehemaligen Flughafens Tempelhof. Wie sieht das neue Konzept aus? schuhkurier fragte nach.