Luxus

EU gibt grünes Licht für Übernahme von Jimmy Choo

Die EU stimmt dem Verkauf von Jimmy Choo zu. (Foto: Jimmy Choo)

Die EU-Kommission hat die Übernahme der Luxusschuhmarke Jimmy Choo durch die Michael Kors Holding genehmigt.

Zuvor hatte im September bereits die russische Kartellbehörde dem Deal zugestimmt. Damit der Kauf von Jimmy Choo durch Michael Kors final abgeschlossen werden kann, ist nun noch eine Genehmigung durch ein britisches Gericht erforderlich. Sollte diese erfolgen, wird Ende Oktober der Handel mit den Aktien von Jimmy Choo eingestellt.  

Ende Juli hatten sich die Michael Kors Holding und der bisherige Mehrheitseigentümer, die JAB Holding, auf einen Kauf geeinigt. Der Kaufpreis liegt bei rund 1,3 Mrd. Dollar.

Helge Neumann / 12.10.2017 - 15:59 Uhr

Helge Neumann / 12.10.2017 - 15:59 Uhr

Um das komplette Angebot von schuhkurier nutzen zu können, müssen Sie eingeloggt sein.


schuhkurier Login
schuhkurier Zugangsdaten jetzt anfordern!
schuhkurier Abonnements jetzt bestellen!


Weitere Nachrichten

Aktie bricht ein

H&M muss Läden schließen

Die Umsätze von H&M sind im vierten Quartal (Stichtag 30.11.) um 4% gesunken. Der schwedische Modekonzern macht unter anderem Frequenzprobleme für das Minus verantwortlich.


Mergers & Acquisitions

Umdasch Shopfitting kauft kroatischen Ladenbauer

Die österreichische Umdasch Shopfitting Group übernimmt die im kroatischen Zagreb ansässige Unternehmensgruppe ATT Furnishing.


Saisonauftakt

Assima gibt den Startschuss für das Messejahr 2018

Mit dem frühen Messetermin am 12. und 13. Januar 2018 läuten die ’Ordertage Mainhausen‘ die Vororderphase für die Herbst/Winter-Saison 2018/19 ein. Die Messe wird initiiert von der Verbundgruppe Assima.


Startschuss für Zalando Plus

Zalando holt bundesweit Retouren ab

Zalando rollt das neue Loyalitätsprogramm Zalando Plus aus. Ein Baustein: Mitglieder können deutschlandweit Retouren abholen lassen.


Logistik

Zalando baut neues Logistikzentrum bei Verona

Der Berliner Online-Händler Zalando plant den Bau eines neuen Logistikzentrums im italienischen Nogarola Rocca bei Verona. Die Bauarbeiten sollen im Frühjahr 2018 beginnen.