Accessoires

Furla steigert Umsatz

Furla betreibt inzwischen über 440 eigene Boutiquen. Diese werden zur Hälfte in Eigenregie geführt. (Foto: Furla)
Furla betreibt inzwischen über 440 eigene Boutiquen. Diese werden zur Hälfte in Eigenregie geführt. (Foto: Furla)

Die Furla Gruppe wächst weiter. Nach einem Rekordergebnis im Jahr 2016 setzte der Konzern sein Wachstum in der ersten Jahreshälfte 2017 fort.

Der Umsatz kletterte nach eigenen Angaben um rund 23% auf 238 Mio. Euro. Dafür sei vor allem das organische Wachstum verantwortlich: Die flächenbereinigten Umsätze in direkt betriebenen Ladengeschäften wuchsen im zweistelligen Bereich. In der Region Asien Pazifik (APAC) legte Furla um 63% zu. Dabei stechen vor allem China, Südkorea und Australien hervor. In Japan und den Regionen Europa, Naher Osten und Afrika (EMEA) stieg der Umsatz um +16%, während in den USA ein Plus von 3% verzeichnet wurde.

Furla ist weltweit vertreten. Die Gruppe verkauft ihre Produkte in über 100 Ländern, verfügt über 444 Furla-Markenboutiquen, von denen circa die Hälfte direkt geführt wird, und ist in über 1.200 Multi-Brand- und Department Stores vertreten.Die EMEA-Region einschließlich Italien erzielte 45% des Gesamtjahresumsatzes. 

Tobias Kurtz / 08.09.2017 - 12:17 Uhr

Tobias Kurtz / 08.09.2017 - 12:17 Uhr

Um das komplette Angebot von schuhkurier nutzen zu können, müssen Sie eingeloggt sein.


schuhkurier Login
schuhkurier Zugangsdaten jetzt anfordern!
schuhkurier Abonnements jetzt bestellen!


Weitere Nachrichten

Zeitlos schön: Stilikonen der Moderne

Sie sind wunderschön, erfolgreich und anderen in puncto Style immer eine Nase voraus. Sophia Amoruso und Daphne Guinness sind echte Fashion-Ikonen.


Messe in Berlin

Liebeskind kehrt auf Premium zurück

Comeback. Nach einjähriger Pause kehrt Liebeskind Berlin Mitte Januar zurück auf Premium Exhibition.


Ex-Nike Manager muss gehen

Under Armour: Neuer Chef für Footwear

Under Armour trennt sich von Peter Ruppe, bislang Head of Footwear beim Sportartikelhersteller aus den USA.


Marktanalyse von schuhkurier

Jetzt teilnehmen: Umfrage zum Thema Bequemschuhe

Bequemschuhe - ein Segment mit Zukunft? In einer umfassenden Marktanalyse wird schuhkurier Anfang 2018 einen Überblick über Chancen und Herausforderungen in diesem Sortimentsbereich bieten. Bestandteil ist auch eine große Händlerumfrage – nehmen Sie jetzt teil!


Digitaler Binnenmarkt

Onlinehandel: EU will Geoblocking abschaffen

Die EU hat sich auf ein weitgehendes Verbot des so genannten Geoblocking geeinigt. Verbraucher sollen damit künftig online grenzüberschreitend einkaufen können, ohne blockiert oder umgeleitet zu werden.