Sparkurs

Galeria Kaufhof plant neuen Tarifvertrag

Galeria Kaufhof (Foto: Galeria Kaufhof)
Galeria Kaufhof (Foto: Galeria Kaufhof)

Angesichts anhaltender Verluste hat Kaufhof-Chef Wolfgang Link die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi aufgefordert, einen neuen Tarifvertrag zur Beschäftigungssicherung abzuschließen. Für die Mitarbeiter bedeutet dieser Schritt deutliche Einschnitte.

In den vergangenen zwei Jahren hat der Warenhauskonzern Galeria Kaufhof diverse Veränderungsprozesse in Gang gesetzt: Das Filialnetzt der HBC-Tochter wurde modernisiert, neue Konzepte und Marken eingeführt und den Kölner-Hauptsitz zum zentralen Hub für das Europageschäfts ausgebaut, berichtet Dr. Wolfgang Link, CEO von Galeria Kaufhof und HBC Europe. Dennoch habe sich die Krise bei Galeria Kaufhof aufgrund an­hal­tend ne­ga­ti­ver Ent­wick­lun­gen im sta­tio­nä­ren Ein­zel­han­del, ver­bun­den mit der star­ken Wett­be­werbs­ver­zer­rung durch un­glei­che Per­so­nal­kos­ten, weiter zu gespitzt.

Galeria Kaufhof will sich jetzt für die Zukunft rüsten und sich von einem traditionellen Warenhaus in einen modernen Omni-Channel-Retailer verwandeln, heißt es seitens Galeria Kaufhof. Vor diesem Hintergrund hat der Kölner Warenhauskonzern den Dialog mit der Gewerkschaft Verdi aufgenommen.

„Wir haben einen langfristigen Plan für den zukünftigen Erfolg von Galeria Kaufhof und arbeiten aktiv daran, diesen Schritt für Schritt umsetzen. Wir sind überzeugt, dass der sich schnell verändernde Einzelhandel auch Chancen bietet. Dafür muss sich Galeria Kaufhof an die neuen Kundenwünsche und Marktentwicklungen anpassen“, so Dr. Link. Neben einem strikten Kostenmanagement und den jetzt eingeleiteten Maßnahmen will das Handelsunternehmen weiterhin gezielt in seine Filialen investieren und das Online-Geschäft ausbauen.

„Wir sind uns bewusst, dass ein neuer Tarifvertrag für unsere Mitarbeiter Einschnitte bedeutet. Dieser Schritt ist jedoch unvermeidlich, um unsere Wettbewerbsfähigkeit zu erhalten und damit Arbeitsplätze langfristig zu sichern. Wir wollen in Zukunft gemeinsam erfolgreich sein und uns als einer der größten Arbeitgeber im deutschen Einzelhandel unsere Branche weiterentwickeln“, so Peter Herlitzius, Geschäftsführer und Arbeitsdirektor von Galeria Kaufhof.

Michael Frantze / 10.10.2017 - 11:22 Uhr

Michael Frantze / 10.10.2017 - 11:22 Uhr

Um das komplette Angebot von schuhkurier nutzen zu können, müssen Sie eingeloggt sein.


schuhkurier Login
schuhkurier Zugangsdaten jetzt anfordern!
schuhkurier Abonnements jetzt bestellen!


Weitere Nachrichten

Herrenmode-Anbieter

Digel erreicht Rekordumsatz

Mit einem nach eigenen Angaben „Rekordumsatz“ von 110 Mio. Euro hat die Digel AG das Geschäftsjahr 2017 abgeschlossen. Dies entspricht einer Steigerung von knapp 8% gegenüber dem Vorjahr.


BTE/BDSE-Seminar

Online-Shop rechtssicher machen

Was beim Online-Verkauf rechtlich zu beachten ist, vermittelt das BTE-Seminar Rechtssicherer Online-Shop am 1. März 2018 in Köln.


Schuhmarke aus Langenfeld

Salamander erreicht Paarzahl-Million

Salamander meldet gute Zahlen: Im Jahr 2017 seien im Vergleich zum Vorjahr Menge und Umsatz des Salamander Großhandels jeweils um 17% gesteigert worden, teilt das Unternehmen mit. Man habe erstmals eine Verkaufsmenge von 1 Mio. Paar Schuhe (Salamander und Lurchi) erreichen können.


I love shoes

Die neuesten Beauty- und Körperpflegetrends

Nicht nur die Mode unterliegt einem permanenten Wandel, auch die Bereiche Körperpflege und Beauty verändern sich mit der Zeit. I love shoes berichtet heute über die vier größten Veränderungen, die im kommenden Jahr die weltweite Schönheits- und Körperpflegeindustrie beeinflussen sollen.


Schuhmesse am Gardasee

Besucherzahlen der Expo Riva Schuh stabil

Mehr als 13.000 Besucher kamen zwischen dem 13. und 16. Januar auf die Schuhmesse Expo Riva Schuh am Gardasee - das entspricht dem Niveau der Vorjahresveranstaltung.