Halbjahresbilanz veröffentlicht

JD Sports legt deutlich zu

Umsatz und Gewinn des britischen Sneaker-Retailers JD Sports sind im ersten Halbjahr 2017 erheblich gestiegen.

In der ersten Jahreshälfte des laufenden Geschäftsjahres, das bei JD Sports am 29. Juli endete, stiegen die Erlöse von JD Sports um satte 41% auf 1,5 Mrd. Euro. Der Gewinn vor Steuern legte um 33% auf 112 Mio. Euro zu. Nach Angaben von Peter Cowgill, Executive Chairman von JD Sports, hält die positive Dynamik bislang auch in der zweiten Jahreshälfte an. „Die positiven Zahlen bestätigen die sehr robuste Marktposition von JD Sports in Europa“, so Cowgill. Für das Gesamtjahr rechne er mit einem Gewinn vor Steuern von bis zu 320 Mio. Euro. In Deutschland betreibt JD Sports aktuell 46 Geschäfte.

Helge Neumann / 12.09.2017 - 13:24 Uhr

Helge Neumann / 12.09.2017 - 13:24 Uhr

Um das komplette Angebot von schuhkurier nutzen zu können, müssen Sie eingeloggt sein.


schuhkurier Login
schuhkurier Zugangsdaten jetzt anfordern!
schuhkurier Abonnements jetzt bestellen!


Weitere Nachrichten

Außenwirtschaft

AVE sieht den Außenhandel bedroht

Die Außenhandelsvereinigung des Deutschen Einzelhandels (AVE) beobachtet die aktuellen handelspolitischen Drohkulissen, die von den USA, aber auch in Reaktion von der Europäischen Kommission aufgebaut werden, mit großer Sorge.


ANWR Campus Starter Basic

ANWR will Kundenbindung ausbauen

Während der Messe Campus Starter in Mainhausen präsentierten Fritz Terbuyken und Michael Decker aktuelle Zahlen und Informationen der Verbundgruppe.


Markenranking: Die Top 50 der ANWR-Lieferanten

Im Rahmen der ANWR Campus Starter Basic veröffentlichte die Mainhausener Verbundgruppe die Top 50 Lieferanten der ANWR.


ShopperTrak - 7. Kalenderwoche 2018

Rückgang der Kundenfrequenz geht weiter

Die Kundenfrequenz im deutschen Einzelhandel erweist sich weiterhin als knifflig. Weiterhin geht die Zahl der Kunden zurück.


Premium Group

Nach 13 Jahren: Bright-Geschäftsführer gehen

Die beiden Gründer der Streetwear- und Skateboarding-Messe Bright, Marco Aslim und Thomas Martini, treten Ende Februar nach 13 Jahren als Geschäftsführer zurück.