Kindermodemesse

Kids Now kommt mit vielen Neuerungen

komm-Logo
Kindermodemesse Kids Now (Grafik: Kids Now)

Zur kommenden Ausgabe der Kinder-Modemesse Kids Now (21. bis 23. Juli 2017) will der Messeveranstalter Muveo mit dem Projekt ’Inside Kids Now‘ erstmals verstärkt internationale Modelabels ansprechen.

Die Kids Now wartet vom 21. bis 23. Juli 2017 mit vielen Neuerungen auf. Innovative Konzepte, ein internationales Produktportfolio und attraktive Netzwerkformate sollen die Kindermesse in ihrer Position als wichtige Dialog- und Informationsplattform für Industrie und Handel stärken, teilt die Muveo GmbH mit.

Neben dem neuen Projekt ’Inside Kids Now‘, mit dem internationale Modemarken dazu eingeladen werden sollen, dem deutschen Fachhandel ihre Trends der kommenden Modesaison zu präsentieren, gibt es auf der Kids Now die Sonderfläche ’Puzzle‘.

„Mit einem neuen Look und angepasstem Konzept bieten wir eine innovative Präsentationsmöglichkeit für Newcomer, Jung-Designer, Accessoires-Anbieter und Dienstleister. Ergänzende Produkte sorgen für den gewissen Blick über den Tellerrand und bereichern somit das Fachhandelssortiment. Besucher können sich auf der Sonderfläche inspirieren lassen und finden vielleicht noch das passende ’Puzzleteil‘ für ihr eigenes Business“, erklärt Axel Fehse, Projektleiter der Kids Now den Relaunch. Neben Puzzles werden auch die Themenwelten ’Denim Area‘ mit Jeans- und Streetwear, ’Scandic Corner‘ mit skandinavischen Labels und ’Green Kids‘ mit nachhaltig produzierter Kindermode wieder attraktive Labels aus ihren Segmenten präsentieren.

Im Rahmen des Fotoshootings ’Kids Selected‘ (22. Juli 2017), das in Kooperation mit Childhood Business durchgeführt wird, findet erstmals ein regionales Casting im Vorfeld der Messe statt. Gesucht werden Kinder zwischen 2 und 15 Jahren, die Spaß an Mode haben und gerne vor der Kamera stehen. Die ausgewählten Nachwuchsmodels dürfen am zweiten Messetag die aktuellen Trends der kommenden Saison präsentieren und sich professionell shooten lassen. Childhood Business veröffentlicht das entstandene Lookbook als Sonderbeilage im gleichnamigen Magazin. Das Casting findet am Samstag, 20. Mai 2017 ab 11 Uhr im Messecenter Rhein-Main in Hofheim-Wallau statt.

Weitere Höhepunkte der Kids Now sind das Networking-Event ’K-Night‘ am Abend des 21. Juli 2017 und die ’Kids Now After Hour‘ am 22. Juli 2017.

Öffnungszeiten Kids Now

Freitag, 21. Juli 2017, 09.00 – 18.00 Uhr
Samstag, 22. Juli 2017, 09.00 – 18.00 Uhr
Sonntag, 23. Juli 2017, 09.00 – 17.00 Uhr

Zur Webseite

Michael Frantze / 19.04.2017 - 15:20 Uhr

Michael Frantze / 19.04.2017 - 15:20 Uhr

Um das komplette Angebot von schuhkurier nutzen zu können, müssen Sie eingeloggt sein.


schuhkurier Login
schuhkurier Zugangsdaten jetzt anfordern!
schuhkurier Abonnements jetzt bestellen!


Outdoor 2017

Vaude stellt ökologische Funktionsschuhe vor

Auf der Outdoor in Friedrichshafen (18. bis 21. Juni 2017 präsentiert Vaude die nächste Generation des „grünen Funktionsschuhs“. Die neue Schuhkollektion des Outdoor-Ausrüsters umfasst u.a. Trekkingschuhe, Wanderstiefel und Radschuhe.


„Erwartungen nicht erfüllt“

European Shoeshow im Sommer abgesagt

Nachdem die Premiere der Schuhmesse European Shoeshow nach Auffassung der Veranstalter unter den Erwartungen geblieben war, folgt nun die Absage für die am 24. und 25. September geplante Messe.


Umweltkonferenz

Kavat besucht die EU ’Green Week‘ in Brüssel

Im Rahmen der Umweltkonferenz der Europäischen Union ’Green Week‘ in Brüssel stellt der Geschäftsführer von Kavat, Magnus Ericson, am 31. Mai die Unternehmensgeschichte des schwedischen Schuhherstellers vor.


E-Commerce Bytes

Paypal geht Amazon-Kooperation ein

Der Bezahldienst Paypal kooperiert in den USA mit dem Online-Versandhändler Amazon.


Lederindustrie unter Druck

Indiens Regierung will Tötung von Rindern verbieten

In Indien bahnt sich ein Kulturkampf an. Während für die muslimische Bevölkerung das Schlachten und der Verzehr von Rindfleisch unproblematisch ist, wollen radikale Hindus, für die Kühe heilig ist, dies nicht länger hinnehmen. Die Regierung unter Ministerpräsident Modi spricht sich gegen die Tötung von Kühen aus. Das hat gravierende Auswirkungen auf die indische Fleisch- und Lederindustrie – und damit auf die Schuhbranche.