Interview mit Achim Gabor

Mehr Mut

Petra Salewski
Petra Salewski

Achim Gabor wünscht sich mehr Mut vom Handel. Bei der Saisontaktung ebenso wie bei der Bewertung modischer Artikel. Bei der Gestaltung von Shops – und bei der Online-Strategie.

Im Eingangsbereich sind in Vitrinen die Auszeichnungen zu sehen, die man schon entgegennehmen durfte - unter anderem den Stern des schuhkurier AWARD. Es schließt sich an ein Showroom, der das aktuelle Shopkonzept - gerade ist die fünfte Generation in der Entwicklung - präsentiert. Geschäftig eilt eine Gruppe von Auszubildenden durch den Korridor. Im Lager wird Platz geschaffen für die neue Saison; die Ware wird täglich erwartet. Es herrscht eine Atmosphäre der konzentrierten Geschäftigkeit. Ende des Jahres 2017 - beim großen Jahresgespräch mit schuhkurier - blickt man bei Gabor zufrieden auf die zurückliegenden 12 Monate zurück. Und hat die Weichen für die kommenden Jahre bereits gestellt.

Wenige Wochen vor dem Interview - Anfang Dezember 2017 - hat der Schuhhersteller seine neue Marktplatz-Strategie angekündigt, die bewusst den Handel einbeziehen und ihm die Möglichkeit geben will, mit Gabor-Schuhen nennenswerte Online-Umsätze zu generieren. Man habe bewusst einen "sanften Start" für dieses neue Projekt vollzogen, erläutert der Vorstandsvorsitzende Achim Gabor. Kein Paukenschlag, kein Schnellschuss. Eher ein Herantasten in kleinen Schritten. Und lieber einmal mehr testen als zu früh online gehen und dann zurückrudern müssen.

Das Thema Digitalisierung treibt die Rosenheimer in allen Bereichen um - weshalb auf dem Betriebsgelände gerade ein neuer 'Digital Cube' entsteht, in dem neue Teams sich unter anderem mit Social Media- und Customer Relationship Management befassen werden. Man sieht weitere Veränderungen für die Branche und ist entschlossen, zu den Gewinnern des Strukturwandels zu gehören. Wie Achim Gabor betont, gerne gemeinsam mit dem Fachhandel. Der Unternehmer erklärt, man habe viel Verständnis für die Situation des Handels - nicht zuletzt auch, weil man selber weiß, wie herausfordernd es sein kann, eigene Flächen zu unterhalten. Zugleich definiert man in Rosenheim Partnerschaft als die konstruktive Zusammenarbeit zweier Akteure auf Augenhöhe und will den Handel durchaus auch in die Pflicht nehmen. Achim Gabor wünscht sich mehr Mut von den Händlern. Bei der Saisontaktung ebenso wie bei der Bewertung modischer Artikel. Bei der Konzeptionierung der Schuhgeschäfte von morgen, aber auch bei der Entwicklung einer Online-Strategie. Ein Händler trage für sein eigenes Unternehmen die Verantwortung, betont Gabor. Dazu gehören Chancen, aber auch Risiken. "Der Handel darf sich auf dem, was wir als Industrie tun, nicht ausruhen", sagt der Unternehmer. Und unterstreicht zugleich: "Wir sind mit dem Handel groß geworden und wollen, dass unsere Partner Umsätze generieren." Insofern startet man bei Gabor optimistisch in das neue Jahr. Und will gemeinsam mit den Partnern Dinge bewegen und gestalten.

Petra Salewski / 09.01.2018 - 06:47 Uhr

Petra Salewski / 09.01.2018 - 06:47 Uhr

Um das komplette Angebot von schuhkurier nutzen zu können, müssen Sie eingeloggt sein.


schuhkurier Login
schuhkurier Zugangsdaten jetzt anfordern!
schuhkurier Abonnements jetzt bestellen!


Weitere Nachrichten

Schuhmarke aus Langenfeld

Salamander erreicht Paarzahl-Million

Salamander meldet gute Zahlen: Im Jahr 2017 seien im Vergleich zum Vorjahr Menge und Umsatz des Salamander Großhandels jeweils um 17% gesteigert worden, teilt das Unternehmen mit. Man habe erstmals eine Verkaufsmenge von 1 Mio. Paar Schuhe (Salamander und Lurchi) erreichen können.


I love shoes

Die neuesten Beauty- und Körperpflegetrends

Nicht nur die Mode unterliegt einem permanenten Wandel, auch die Bereiche Körperpflege und Beauty verändern sich mit der Zeit. I love shoes berichtet heute über die vier größten Veränderungen, die im kommenden Jahr die weltweite Schönheits- und Körperpflegeindustrie beeinflussen sollen.


Schuhmesse am Gardasee

Besucherzahlen der Expo Riva Schuh stabil

Mehr als 13.000 Besucher kamen zwischen dem 13. und 16. Januar auf die Schuhmesse Expo Riva Schuh am Gardasee - das entspricht dem Niveau der Vorjahresveranstaltung.


ERIX-Auswertung 1. Januar-Dekade

ERIX: Holpriger Start

In der 1. Januar-Dekade ist der Umsatz im Schuhhandel deutlich gesunken.


Gesamtjahr 2017

Zalando erzielt mehr als 4 Mrd. Euro Umsatz

Zalando hat vorläufigen Zahlen zufolge die Umsatz- und Gewinnprognose erfüllt: Der Berliner Online-Modehändler erzielte 2017 ein Umsatzplus von 23,1 bis 23,7% und erwirtschaftete damit einen Umsatz in Höhe von 4,48 bis 4,50 Mrd. Euro.