G20-Gipfel

Streit um Entschädigung für Handel in Hamburg

Der G20-Gipfel und die Begleiterscheinungen haben den Handel in Hamburg Millionen gekostet. (Foto: Pixabay)

Nach den Krawallen rund um den G20-Gipfel fordert der Handel in Hamburg zum Ausgleich zwei zusätzliche verkaufsoffene Sonntag im Dezember. Die Gewerkschaft Verdi reagiert ablehnend.

Umsätze in Höhe von rund 18 Mio. Euro gingen dem Hamburger Handel nach Angaben von City-Managerin Brigitte Engler durch die Ausschreitungen rund um den G20-Gipfels verloren. Zur Entschädigung forderte u.a. der Handelsverband Nord zwei zusätzliche verkaufsoffene Sonntage Anfang Dezember. Auch der Shopping-Center Betreiber ECE unterstützt dies: „In der gesamten Gipfelwoche hatten wir in der Europa Passage einen Frequenzrückgang von 50% und einen Umsatzrückgang von 70% im Vergleich zum Vorjahr. Das Center unterstützt die Initiative vieler City-Händler, welche von der Stadt eine Kompensation für die Umsatzausfälle in Form von zwei zusätzlichen verkaufsoffenen Sonntagen fordert“, so ein ECE-Sprecher gegenüber schuhkurier.

Die Gewerkschaft Verdi lehnt diesen Vorschlag jedoch ab. Laut Bundesverwaltungsgericht dürften Geschäfte sonntags nur im Rahmen von Veranstaltungen öffnen. „Bloß ökonomische Gründe reichen nicht aus“, so Heike Lattekamp von Verdi. Auch Vertreter der Kirchen hatten sich zurückhaltend geäußert.   

Helge Neumann / 13.07.2017 - 09:30 Uhr

Helge Neumann / 13.07.2017 - 09:30 Uhr

Um das komplette Angebot von schuhkurier nutzen zu können, müssen Sie eingeloggt sein.


schuhkurier Login
schuhkurier Zugangsdaten jetzt anfordern!
schuhkurier Abonnements jetzt bestellen!


Weitere Nachrichten

Anti-Rabattschlacht-Aktion

Schuhhaus Walder spendet schwarze Schafe am Black Friday

Das Schuhhaus Walder trotzt dem ’Black Friday‘ und startet stattdessen mit einer Anti-Rabattschlacht-Aktion für einen guten Zweck.


Frühjahr/Sommer-Kollektion 2018

Birkenstock erweitert Accessoire-Kollektion

Die Schuhmarke Birkenstock bietet zur Frühjahr/Sommer-Saison 2018 im Bereich ’Accessoires‘ neben Legwear und Taschen auch Gürtel an.


WKÖ

Mehr Gehalt und Bildungspaket im österreichischen Handel

Die Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) und die Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier (GPA-djp) haben sich auf ein Gehaltsplus von 2,35 bis 2,6% geeinigt. Der Abschluss umfasst ebenfalls ein Bildungspaket.


Black Friday

Vagabond: Spenden statt Schnäppchen

Vagabond beteiligt sich in diesem Jahr nicht mit Rabattaktionen am so genannten Black Friday. Die schwedische Schuhmarke will vielmehr den bewussten Konsum stärken.


Markentag in Bielefeld

Katag pflegt die Unikat-Idee

Der diesjährige Markentag der Katag stand unter dem Motto ’Machen Sie sich zum Unikat‘. Diesem Leitgedanken folgend, hatte die Bielefelder Textilverbundgruppe ein vielfältiges Portfolio an Anbietern aus verschiedenen Bereichen zusammengestellt – vom Schuh bis zum edlen Deko-Artikel, von der Tasche bis zum Buch.