Start-up übernommen

Zalando kauft Marktplatz-Spezialisten

Zalando Logo (Foto: Zalando)
Zalando Logo (Foto: Zalando)

Der Berliner Onlinehändler Zalando hat das Technologieunternehmen Anatwine komplett übernommen.

Anatwine wurde 2013 in Großbritannien gegründet ist auf die Verbindung von Händlern und Online-Marktplätzen spezialisiert. Nachdem Zalando in den vergangenen zwei Jahren bereits zweimal an Kapitalerhöhungen von Anatwine teilgenommen und im Millionenumfang investiert hatte, übernimmt der Modehändler nun sämtliche Beteiligungen außerhalb des Managements und wird damit Mehrheitseigner, wie das Unternehmen mitteilt.

Helge Neumann / 14.07.2017 - 11:49 Uhr

Helge Neumann / 14.07.2017 - 11:49 Uhr

Um das komplette Angebot von schuhkurier nutzen zu können, müssen Sie eingeloggt sein.


schuhkurier Login
schuhkurier Zugangsdaten jetzt anfordern!
schuhkurier Abonnements jetzt bestellen!


Weitere Nachrichten

Neue Messe feiert Premiere

ANWR startet Sneakerwand

Auf der neuen Messe ANWR Order Sommer am 28. und 29. November feiert ein neues Sortimentsmodul Premiere: die Sneakerwand.


Unternehmensnachfolge

Wie Händler die Zukunft planen sollten

Weitermachen oder das Geschäft aufgeben? Wie lange noch selbst im Laden stehen? Und wo findet man geeignete Nachfolger? Fragen wie diesen ging schuhkurier nach und sprach mit Experten der Verbundgruppen ANWR, GMS und Sabu sowie mit dem BDSE.


Verbraucherumfrage

Black Friday und Cyber Monday bringen 1,7 Mrd. Euro zusätzlich

Der Einzelhandel in Deutschland rechnet an Black Friday und Cyber Monday mit zusätzlichen Umsätzen von rund 1,7 Mrd. Euro. Das zeigt eine aktuelle Verbraucherbefragung aus dem Online-Monitor des Handelsverbandes Deutschland (HDE).


Kooperation mit German Reprap

Ecco druckt Zwischensohle in 3D

Der dänische Schuhhersteller Ecco setzt auf Zwischensohlen aus dem 3D-Drucker. Diese können individuell angepasst und vor Ort im Store ausgedruckt werden.


Sneakerretailer aus New York

Foot Locker: Umsatz und Gewinn sinken

Der Umsatz des Sneakerhändlers Foot Locker ist im dritten Quartal flächenbereinigt um 3,7% gesunken. Auch der Gewinn entwickelte sich negativ.