Sportmarke

Nike macht 30% mehr Gewinn

House of Innovation von Nike in Shanghai (Foto: Nike)
House of Innovation von Nike in Shanghai (Foto: Nike)

Im zweiten Quartal des Geschäftsjahres ist der Umsatz von Nike um 10% gestiegen. Der Gewinn der Sportmarke legte sogar um ein Drittel zu.

Die Erlöse von Nike sind im zweiten Quartal, das am 30. November 2019 endete, um 10% auf 10,3 Mrd. Dollar gestiegen. Währungsbereinigt lag das Plus bei 13%. Die Gewinne des US-Unternehmens legten um 32% auf 1,1 Mrd. Dollar zu. „Wir haben im vergangenen Quartal erneut bewiesen, dass Innovation die größte Stärke von Nike ist“, erklärte Mark Parker, CEO von Nike. „Mit Blick auf die Zukunft unseres Unternehmens war ich noch nie so optimistisch wie heute.“ Insbesondere im digitalen Direktvertrieb konnte Nike deutlich zulegen. In diesem Vertriebskanal stiegen die Umsätze um 38%.

Die Umsätze mit der Marke Nike legten im Zeitraum September bis November um 10% auf 9,8 Mrd. Dollar zu. In der Region Europa lag das Wachstum ebenfalls bei 10%, in der Kategorie Schuhe allerdings nur bei 8%. Der Converse-Umsatz wuchs um 13% auf 480 Mio. Dollar.

Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Helge Neumann / 20.12.2019 - 09:57 Uhr

Weitere Nachrichten

Stefan Genth auf dem Handelskongress 2021 in Berlin. (Foto: HDE)

Einzelhandelsumsatz schrumpft um 2%

HDE-Prognose für 2022

In einer aktuellen Umfrage des HDE rechnen 44% von 800 befragten Unternehmen mit sinkenden Umsätzen. Der Verband geht für dieses Jahr von einem nominalen Umsatzwachstum von 3% im Vergleich zum Vorjahr aus, inflationsbereinigt rutscht der Einzelhandel 2% ins Minus.