Strategie bis 2022 vorgestellt

Nike will Produktentwicklung dramatisch verkürzen

Der US-Sportartikelhersteller Nike will die Produktentwicklung in den kommenden Jahren deutlich beschleunigen. Zudem soll die digitalen Umsätze verdoppelt werden.

Im Rahmen eines Investor Days stellte Nike CEO Mark Parker Ende Oktober die Strategie des Unternehmens für die kommenden fünf Jahre vor. Im Mittelpunkt steht dabei unter anderem die Beschleunigung der Produktentwicklung. So soll die durchschnittliche ’Speed-to-Market‘ Zeitspanne durch Investitionen in digitale Lösungen um mehr als 50% verkürzt werden. Zudem will Nike den Umsatzanteil, der über digitale Plattformen erzielt wird, von aktuell rund 15% auf mehr als 30% steigern. Vor kurzem hatte das Unternehmen dazu eine Partnerschaft mit Amazon vereinbart. Insgesamt plant der Sportartikelhersteller für die Region EMEA (Europa, Mittlerer Osten und Afrika) bis 2022 mit einem jährlichen einstelligen Umsatzplus.  

„Die Konsumenten erwarten heute ein Premium-Einkaufserlebnis, mit innovativen Produkten und schnellen und personalisierten Service-Angeboten“, erklärte Mark Parker, CEO von Nike. „Dank verstärkter Investitionen in Innovation, Geschwindigkeit und Digitalisierungen werden wir die vorhandenen Wachstumspotenziale nutzen“, kündigte er weiter an. 

Helge Neumann / 06.11.2017 - 12:34 Uhr

Weitere Nachrichten