Startschuss für neues Projekt

Nordstrom eröffnet Laden ohne Ware

Der US-Modehändler Nordstrom eröffnet Anfang Oktober einen neuen Store in Los Angeles. Das Besondere: Es gibt keinen Warenbestand.

Statt Dutzenden Schuhregalen und endlosen Kleiderstangen erwartet die Kunden in dem rund 280 qm großen Laden eine zentrale Freifläche mit acht Umkleidekabinen. Dort werden sie von Stylisten beraten, die dazu das neue Verkaufstool ’Style Board‘ nutzen. Über die App können die Berater gemäß persönlicher Vorlieben der Kunden Outfits zu bestimmten Themen wie ’Sommerurlaub‘ oder ’Hochzeit‘ zusammenstellen. Die Kunden haben über die App ebenso Zugriff auf diese Vorschläge und können sie direkt online ordern. Außerdem können sie mit den Stylisten über die App kommunizieren.  

Unklar ist derzeit noch, wie schnell die Ware nach der Style-Beratung aus den umliegenden Warenhäusern bzw. Lägern in den Nordstrom Local-Store geliefert wird. Dies dürfte jedoch innerhalb weniger Minuten erfolgen müssen. Um die Wartezeit so angenehm wie möglich zu gestalten, wird eine Bar in den Laden integriert. Ergänzt wird das Geschäft durch ein Nagelstudio und eine Änderungsschneiderei. Der Store kann darüber hinaus auch als Abhol- und Rückgabestation für Bestellungen bei Nordstrom genutzt werden.  

„Die Handelslandschaft verändert sich weiterhin in einem enormen Tempo. Nur eines bleibt gleich: Die Kunden schätzen großartigen Service, Geschwindigkeit und Bequemlichkeit“, erklärt Shea Jensen von Nordstrom. „Wir wissen, dass das Zeitbudget unserer Kunden begrenzt ist. Daher wollen wir ihnen außergewöhnliche Services in einem praktisch zu erreichenden Store bieten. Es ist uns wichtiger denn je, neue Wege in der Kommunikation mit unseren Kunden zu finden.“

Helge Neumann / 12.09.2017 - 16:07 Uhr

Weitere Nachrichten

SportScheck hat den neu gestalteten Store in Hamburg eröffnet. (Foto: SportScheck)

Store-Check: SportScheck

Bildergalerie

Mitte Juni um 17 Uhr öffnete nach mehrwöchigem Umbau der neugestaltete SportScheck Store in der Hamburger Mönckebergstraße seine Türen. Der Sporthändler setzt auf smarte Services wie Mobile Check-out und digitale Laufanalyse.