Marktentwicklung

Österreich: Schuhhandel verliert Umsatz

Im Jahr 2018 ist der Gesamtumsatz im österreichischen Schuheinzelhandel deutlich gesunken. Vor allem der Onlinehandel legte zu, während der Anteil des stationären Schuhhandels immer kleiner wird.

Premium-Inhalte sind nur für Abonnenten zugänglich

Sie sind bereits Abonnent? Zum Weiterlesen melden Sie sich bitte mit Ihrem Login an!

Einloggen

Sie haben noch kein Abonnement? Holen Sie sich unser Digital Abo, um den ausgewählten Inhalt lesen zu können!

  • Zugang zu allen Artikeln auf der Website
  • täglicher Branchen-Newsletter (Mo-Fr)
  • 4 Wochen kostenlos kennenlernen
  • Zugang zu allen Artikeln auf der Website
  • Zugang zum ePaper
  • täglicher Branchen-Newsletter (Mo-Fr)
Helge Neumann / 11.06.2019 - 08:09 Uhr

Weitere Nachrichten

Neu eröffnet: Kastner & Öhler in Innsbruck. (Foto: Kastner & Öhler)

Highlight in Innsbruck

Kastner & Öhler

Kastner & Öhler eröffnete in Innsbruck das nach Unternehmensangaben größte Modehaus Westösterreichs. Der Standort soll ein „Lebenszeichen“ in der Corona-Pandemie darstellen – und ein klares Bekenntnis zum stationären Handel.

Einzelhandel in Corona-Zeiten: mit Mut und Maske (Foto: Arturo Rey/Unsplash)

Die Corona-Krise

schuhkurier-Themenseite

Die zweite Corona-Welle rollt an. Es drohen weitere Einschränkungen. Was bedeutet das für die Unternehmen der Schuh- und Lederwarenbranche? Wie gehen Händler mit der Situation um? Welche neuen Verordnungen gelten? Alle Infos finden Sie auf unserer Themenseite.