E-Commerce

Onlinehandel auf Rekordkurs

Business person makes a purchase through online shopping application on a modern digital tablet
Business person makes a purchase through online shopping application on a modern digital tablet

Der Onlinehandel steuert im diesjährigen Weihnachtsgeschäft auf ein Rekordwachstum zu. Ende November lag die Branche bereits 12% im Plus. Im Schuhbereich fiel das Wachstum deutlich geringer aus.

Zum Stichtag am 29. November erreichten die über Online-Kanäle erzielten Bestellungen 14,8 Mrd. Euro. Das meldet der Bundesverband E-Commerce und Versandhandel Deutschland e.V. (BEVH). Darin ist das sogenannte Black Weekend nur anteilig enthalten. 2018 lagen die Aktionstage, die an den amerikanischen Thanksgiving-Feiertag geknüpft sind, eine Woche früher und flossen vollständig in den Vergleichsumsatz ein. „Nach dem bisherigen sehr guten Verlauf für den Onlinehandel, nicht nur im vierten Quartal, können wir unsere Prognose für das Geschäftsjahr 2019 auf ein Wachstum von mindestens 11% anheben. Auf dieser Basis werden wir sicher im Jahr 2019 erstmalig die 70 Mrd. Euro-Grenze im E-Commerce knacken“, so Martin Groß-Albenhausen, stellv. Hauptgeschäftsführer des BEVH.

Die Warengruppe „Bekleidung inkl. Schuhe“ legte mit einem Umsatzplus von 9,1% deutlich gegenüber den ersten neun Wochen des 4. Quartals 2018 zu. Im Bereich Schuhe lag das Wachstum bei 4,1% mit einem Umsatz von 834 Mio. Euro.

Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Helge Neumann / 09.12.2019 - 09:37 Uhr

Weitere Nachrichten

Marco Kroner (li.) und Christian Kernbichl haben gemeinsam Merkkur gegründet. (Foto: Merkkur)

Was macht Merkkur?

„Wir sind sehr detailverliebt“

Marco Kroner und Christian Kernbichl sind wahre Amazon-Experten. Als ehemalige Mitarbeiter des E-Commerce-Riesen haben sie 2014 ihr eigenes Onlinehandelsunternehmen Merkkur gegründet. Wie haben sich die beiden in der Corona-Krise strategisch aufgestellt?