E-Commerce

Onlinehandel mit Schuhen wächst um 7%

Der Onlinehandel mit Schuhen wächst. (Foto: Deichmann)
Der Onlinehandel mit Schuhen wächst. (Foto: Deichmann)

Der Onlinehandel mit Schuhen ist im dritten Quartal 2019 um 7% gewachsen. Das geht aus einer aktuellen Studie des Bundesverbandes E-Commerce und Versandhandel Deutschland (BEVH) hervor.

Insgesamt legte der Online-Handel laut dem BEVH im dritten Quartal 2019 um 12,3% im Vergleich zum Vorjahr zu. Kumuliert erhöhte sich der E-Commerce-Umsatz seit Jahresbeginn im Vergleich mit den ersten 9 Monaten 2018 um 11,6%. Von Juli bis September 2019 verzeichnete die Branche im Online-Handel einen Umsatz in Höhe von 17,1 Mrd. Euro. Die digitalen Dienstleistungen wie elektronische Tickets, Downloads, Hotelbuchungen etc. erreichten mit 5,1 Mrd. Euro erstmals in einem dritten Quartal einen Umsatz von mehr als 5 Mrd. Euro.

BEVH bestätigt Prognose

„Noch vor dem wichtigsten Geschäftsquartal liegt die Branche gut einen Prozentpunkt über unserer Wachstumsprognose. E-Commerce bleibt ein wesentlicher Faktor und Motor der Binnenkonjunktur, die derzeit unsere Volkswirtschaft stützt“, so BEVH-Hauptgeschäftsführer Christoph Wenk-Fischer. Allerdings sind die Umsätze im Vergleich zum zweiten Quartal leicht zurückgegangen, dabei handelte es sich um den deutlichsten Rückgang zwischen drittem und zweitem Quartal in den letzten fünf Jahren. „Wir starten aber optimistisch in das Weihnachtsgeschäft und bleiben bei unserer Jahresprognose von insgesamt 10,5% E-Commerce-Wachstum“, so Wenk-Fischer. Damit würde der E-Commerce-Umsatz 2019 die 70 Mrd. Euro-Marke überspringen und knapp unter 72 Mrd. Euro erreichen. 

Bekleidung wächst schneller als Schuhe 


Der E-Commerce-Umsatz mit Bekleidung und Schuhen (Warengruppen-Cluster „Bekleidung“) ist um 16,6% ist auf 4,97 Mrd. Euro gestiegen. Dabei legte der Onlinehandel nur mit Bekleidung deutlich stärker zu als der digitale Handel mit Schuhen. So stiegen die Umsätze mit Textilien im dritten Quartal 2019 um 19,6% bzw. um mehr als 500 Mio. Euro auf 3,47 Mrd. Euro. Der Onlinehandel mit Schuhen legte dagegen „nur“ um 7% auf 1,019 Mrd. Euro zu.

Internet Pure Player schießen nach vorn


Mit einem Wachstumssprung um 20% auf 2,7 Mrd. Euro gelang es nach Angaben des BEVH den reinen Onlinehändlern im dritten Quartal am besten, vom Marktwachstum zu profitieren. Online-Marktplätze und Multichannel-Anbieter kamen jeweils auf 11,2% bzw. 11,1% Zuwachs gegenüber dem Vorjahr, liegen anders als die Internet Pure Player im Volumen jedoch unter dem zweiten Quartal 2019. In absoluten Zahlen sind die Marktplätze erneut die Platzhirsche mit einem Gesamtumsatz von 7,97 Mrd. Euro.

Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Helge Neumann / 08.10.2019 - 08:57 Uhr

Weitere Nachrichten

Frei, individuell und „ageless“: Florian Wortmann will Baldessarini für neue Zielgruppen attraktiv machen. (Foto: Baldessarini)

„Marken brauchen eine Haltung“

Interview mit Florian Wortmann

Florian Wortmann ist Geschäftsführer der zur Ahlers AG gehörenden Marke Baldessarini. Er erklärt, was Slim-Fit mit Freiheit zu tun hat, warum Individualität wichtiger ist als Macht und wie in der Mode die Grenzen zwischen den Geschlechtern aufbrechen.