Onlinehandel

Otto Group integriert Paydirekt als Zahlungsverfahren

Den Kunden des Onlineshops otto.de stehen mit der Integration von Paydirekt ein weiteres Bezahlverfahren zur Verfügung. Die Bezahloption soll bis zum Jahresende 2017 eingebunden sein, berichtet der Handels- und Dienstleistungskonzern aus Hamburg.

„Paydirekt bietet nicht nur höchste Sicherheitsstandards, sondern auch die Möglichkeit, Online-Käufe schnell und sehr einfach zu bezahlen. … Deshalb freuen wir uns, unseren Kunden mit Paydirekt ein weiteres innovatives Zahlverfahren anbieten zu können, das diesen Anforderungen in besonderem Maße gerecht wird“, sagt Boris Jendruschewitz, Direktor Konzernfinanzen Otto Group. Auch die weiteren Unternehmen der Otto Group können zukünftig Paydirekt in ihre Online-Shops als Zahlungsmöglichkeit einbinden.

Die Registrierung für Paydirekt erfolgt vorab im vertrauten Online-Banking der eigenen Bank oder Sparkasse oder während des Einkaufs. Danach ist das Bezahlen in der Regel mit nur zwei Klicks erledigt.

Michael Frantze / 27.07.2017 - 09:19 Uhr

Weitere Nachrichten

Stationärer Handel verliert Online-Kunden

BEVH-Studie

Den stationären Händlern in Deutschland gelingt es laut dem BEVH nicht, mit der Entwicklung des E-Commerce Schritt zu halten. Vor allem im ländlichen Raum und in Klein- und Mittelstädten gehen dem Multichannel-Handel auch die Online-Kunden verloren.

Alexander Otto (li.) und Alexander Birken. (Foto: ECE)

ECE und Otto vernetzen Einkaufswelten

Allianz

Der Onlinehändler Otto und der Shoppingcenter-Betreiber ECE kooperieren, um eine kanalübergreifende Verbindung zwischen Stationär- und Onlinehandel zu schaffen. Lokale Sortimente können künftig online auf otto.de eingebunden werden. Zum Start ist auch ein Schuhhändler dabei.